Erste Ärzte zieht es ins Stadtquartier. Neben ersten Betrieben haben auch schon drei Fachärzte ihren Vertrag unterschrieben. Behandelt wird sogar schon ab kommendem Juni.

Von Anna Faltner. Erstellt am 21. Mai 2020 (16:53)
Handshake mit Sicherheitsabstand: Bürgermeister Josef Leitner (links) und Geschäftsführer Klaus Zehetner (rechts) freuen sich über die fixe Zusage von Mediziner Stefan Hacker.
Anna Faltner

Für drei Wochen stand die Baustelle in der Beethovenstraße 3 still, so richtig ruhig verlief die coronabedingte Pause für die Stadtquartier Errichtungs-GmbH aber nicht. Und zwar im positiven Sinne. Beim NÖN-Lokalaugenschein (natürlich mit Sicherheitsabstand) informierten Geschäftsführer Klaus Zehetner und Bürgermeister Josef Leitner über den aktuellen Stand der Dinge.

Erst am Mittwoch unterschrieb mit Stefan Hacker schon der dritte Arzt seinen Vertrag. Der gebürtige Purgstaller und Facharzt für plastische, rekonstruktive und ästhetische Chirurgie war bis vor Kurzem noch beruflich in Stuttgart tätig. Dort hatte er sich auf die plastische Gesichtschirurgie spezialisiert. Dennoch war ihm klar, irgendwann möchte er wieder in seiner Heimat und auch in einer eigenen Ordination tätig sein.

Da meldete sich die Stadtquartier Errichtungs-GmbH. „Das war perfekt für mich. Ich möchte neue Wege bestreiten, für meine Patienten und für mich. Und dieses Projekt stimmt komplett mit meinen Werten und Vorstellungen überein“, betont der Facharzt. Anbieten möchte er das ganze Spektrum, rekonstruktive und ästhetische Chirurgie, Behandlungen und Eingriffe. Sogar ein kleiner OP-Raum wird in seine Praxis integriert.

Fachärzte kommen direkt aus der Region

„Dafür schaffen wir die Voraussetzungen“, hakt Geschäftsführer Klaus Zehetner ein. Denn von Beginn an wurde gemeinsam geplant und zusammengeholfen. „Das ist das Innovative. Das Gesundheitszentrum ist auf sehr breiter Basis aufgestellt. Die verschiedenen Professionen ergänzen sich gegenseitig und gewährleisten eine ganzheitliche Versorgung über das Mostviertel hinaus“, ist der Stadtchef überzeugt.

Neben Stefan Hacker sind auch Physiotherapeut Dominik Kern aus Petzenkirchen und Psychotherapeut Martin Steiner aus Bergland bereits fix. „Wir befinden uns auch mit weiteren Ärzten in konkreten Planungsgesprächen. Nur zwei Fachrichtungen halten wir uns frei – wir hätten gerne einen Hautarzt und einen Allgemeinmediziner mit an Bord“, informiert Zehetner.

„Die Professionen ergänzen sich gegenseitig und gewährleisten eine Versorgung übers Mostviertel hinaus.“Bürgermeister Josef Leitner

Auf jene drei Ärzte, die ihren Vertrag bereits unterschrieben haben, müssen die Wieselburger nicht mehr lange warten. Denn in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde wurde die ehemalige Ordination von Doktor Wolfgang Schmatz adaptiert und revitalisiert, sodass sie den drei Medizinern und natürlich auch den Patienten bereits ab Juni als Übergangsordination zur Verfügung steht.

Aber nun zurück zur Baustelle. Die ruht nämlich nicht mehr. Momentan läuft die Fertigstellung der Tiefgarage mit insgesamt 66 Parkplätzen, die in den kommenden Tagen komplett ausgehoben wird. Mit der Fertigstellung des Gesamtprojektes, also Gesundheitszentrum, Einkaufsmöglichkeiten und Wohnungen Ende 2021 rechnet der Geschäftsführer nach wie vor. Die Geschäfte – Hartlauer und Haubi‘s sind schon fix – sollen schon im Herbst 2021 einziehen und sich einrichten. „Das Weihnachtsgeschäft sollte schon möglich sein“, hofft Zehetner.