Gemeinsam leben in der Villa. Generationenübergreifendes Wohnen im Wieselburger Stadtzentrum – Organisation der Betreuung inklusive.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 05. September 2021 (13:53)

Wolfgang Kogler hat es in der eigenen Familie gespürt. Einige Jahre lang war seine Mutter ein Pflegefall, seit drei Jahren ist das Leben auch für seinen Vater ohne 24-Stunden-Betreuung nicht mehr vorstellbar. „Und trotz der guten Betreuung kommt es zu einer gewissen Vereinsamung. Das hat bei mir ein Nachdenken ausgelöst. Und daher habe ich das Projekt Wohnvilla gestartet“, erklärt Kogler, der unter anderem in Wieselburg die Wohnwelt24 betreibt.

Mit seiner Immobilienfirma hat er das Grundstück hinter der Wohnwelt24 in der Johann-Winter-Gasse erworben. Seit März 2020 hat er die alte Villa saniert und um einen Neubau erweitert. Insgesamt rund 2 Millionen Euro hat er in dieses Generations-Wohn-Projekt gesteckt.

Im Neubau gibt es jetzt neun barrierefreie und möblierte Wohneinheiten mit jeweils rund 50 Quadratmetern. „Diese Wohneinheiten sind für die ältere Generation gedacht. Vier davon sind schon vergeben“, erklärt Wolfgang Kogler.

Im direkt angeschlossenen Altbau gibt es im Erdgeschoß Gemeinschaftsräume – vom Tulpenzimmer bis zur Jägerstube oder Wintergarten und einer großzügig angelegten Terrassen- und Gartenfläche samt Pool und Sauna. Im Obergeschoß sind fünf Wohneinheiten untergebracht. Dort wohnen die Betreuer – Studenten.

Die können in der Villa gratis wohnen, dafür verpflichten sie sich, Arbeiten für die Senioren zu übernehmen, ihnen bei Behördengängen zu helfen, Zeit mit ihnen zu verbringen und bei Notfällen in der Nacht vor Ort zu sein. Alle Wohneinheiten sind mit einem direkten Notfallknopf verbunden. „Natürlich spricht das Projekt vor allem Studenten mit einer sozialen Ader an. Zwei haben sich schon fix gemeldet“, schildert Kogler.

Für das Projekt hat Kogler auch einen eigenen Verein gegründet, um rechtlich abgesichert zu sein. Der gebürtige Purgstaller Manuel Wurm, ein diplomierter Krankenpfleger, der mit seiner Frau in Wieselburg wohnt, übernimmt tagsüber die Organisation der Betreuung in der Wohnvilla. Wurm agiert über das Netzwerk „Community Health Nurse“. Pflegearbeiten werden von mobilen Hilfsdiensten übernommen, die jeder Bewohner individuell buchen kann.

Starten wird das Projekt mit 1. Oktober. Am 10. und 11. September gibt es von 10 bis 16 Uhr Tage der offenen Tür.

Infos: www.wohnvilla.at