Kostenlose Lernhilfe für alle. Gemeinde startet ein Lernhilfe-Projekt, das Wieselburger Schülern kostenlose Lern-Unterstützung bietet.

Von Karin Maria Heigl. Erstellt am 17. Januar 2020 (03:23)
Bürgermeister Josef Leitner hat Gabriela Dorn-Scheruga und Sonja Gerersdorfer (von links) mit der Konzepterstellung und Organisation des Lernservice beauftragt.
Stadtgemeinde

Kostenlose Lernhilfe für Schüler, die in Wieselburg die Volksschule, Neue Mittelschule oder Unterstufe des Gymnasiums besuchen und hier ihren Wohnsitz haben – dieser Wunsch von Bürgermeister Josef Leitner ist Grundlage für ein aktuelles Projekt der Stadtgemeinde. Gabriela Dorn-Scheruga und Sonja Gerersdorfer sind gerade dabei, ein konkretes Konzept für dieses Nachhilfe-Modell zu erstellen.

Angedacht sind eine wöchentliche Lernhilfe für Mathematik, Deutsch und Englisch sowie zwei Intensivlernblöcke (in den Oster- und Sommerferien). Miteinbezogen wird auch die Förderung von Kernkompetenzen wie Leseverständnis und „Lernen lernen“. Das Ziel ist Chancengleichheit in der Bildung, unabhängig von sozialen und ökonomischen Faktoren: „Eltern sind durch die schulischen Anforderungen in vielerlei Hinsicht gefordert.

Den Kindern beim Lernen zu helfen fällt inhaltlich oft schwer und professionelle Nachhilfe ist finanziell nicht immer möglich“, weiß Gabriela Dorn-Scheruga. Gemeinsam mit ihrer Projektpartnerin Sonja Gerersdorfer hat sie nun als ersten Schritt Fragebögen entwickelt. Damit wird nun in den Schulen der Förderbedarf erhoben. Das Konzept wird dann in Abstimmung mit den Direktorinnen und Pädagogen erstellt und soll Ende März stehen.

Die Lernhilfe wird voraussichtlich mit einer kleineren Anzahl von Schülern starten, bei Bedarf ist eine spätere Erweiterung des Angebots vorgesehen.