Vor 50 Jahren hieß es: Aus fünf mach eine!. Landgemeinde feiert ihr 50-jähriges Bestehen. Zwei Tage lang ein umfangreiches Programm und einige „Zuckerl“ für die Landbürger.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 09. Juni 2017 (05:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Landjugend Wieselburg gestaltete die Rastplätze und die Wegweiser.
Landjugend

Es war auch damals 1966 keine einfache Entscheidung, der schier endlose Diskussionen vorangingen. Aus den fünf Katastralgemeinden Gumprechtsfelden, Marbach, Mühling, Wechling und Weinzierl sollte die „Groß-Gemeinde“ Wieselburg-Land entstehen. Schon damals gab es Vorbehalte und Ängste aber auch schon Stimmen, die für eine noch größere Variante gemeinsam mit der Stadtgemeinde plädierten.

Weinzierl wurde erster Bürgermeister

Ende 1966 beschlossen die fünf Gemeinderäte schließlich ihre Auflösung und die Übertragung aller Vermögenswerte auf die Gemeinde Wieselburg-Land. Gegen Ende des Jahres wurde der neue Gemeinderat gewählt. Am 17. Dezember 1966 fand schließlich die konstituierende Sitzung statt und Josef Schiefer aus Weinzierl wurde der erste Bürgermeister der neuen Landgemeinde, die schon damals knapp über 2.500 Einwohner umfasste.

Heute, 50 Jahre später, sind es 3.300 Einwohner. Karl Gerstl, seit 2009 im Amt, ist der fünfte Bürgermeister (Josef Schiefer 1967-75, August Kaindl 1975-80, Franz Glösmann 1980-1997, Josef Braunshofer 1998-2009). Am kommenden Wochenende laden er und sein Gemeinderat zu den großen Jubiläumsfeierlichkeiten. Die beginnen am Freitagabend mit einem Festakt für geladene Gäste im Schloss Weinzierl.

Bürgermeister Karl Gerstl vor „seinem“ neu heruntergemalten Gemeindeamt und der neuen E-Ladestation, die man gemeinsam mit der Eisenstraße noch rechtzeitig vor dem Jubiläum realisiert hat.
Eplinger

Ab Samstag sind dann die Bürger am Zug. Um 9 Uhr wird der neue 14 Kilometer lange „Dörferrundweg“ mit Start und Ziel direkt beim Gemeindeamt Wieselburg-Land eröffnet. Dieser wurde vom Ausschuss für Familie, Generationen und Freizeit unter Obfrau Ingrid Handl ins Leben gerufen.

Die Landjugend unterstützte die Bemühungen und errichtete im Rahmen der Aktion Tatort Jugend die Sitzbänke und Tische für die vier Rastplätze sowie sämtliche Wegweiser des neuen „Dörferrundweges“.

Rundwanderweg und Konzert

Beim Rundwanderweg am Samstag gibt es auch zwei Labestationen beim Gasthaus Amesreither-Eisenführer in Schadendorf und bei der Landjugend-Station in Wechling. Um 15 Uhr ist die Rückkunft nach Wieselburg-Land geplant. Dann präsentiert Mundartdichterin Christine Tippelreiter ihr neues Buch „seifenblasenbunt“. Der Abschluss erfolgt mit einem Grillabend bei Steven‘s Taverne in Weinzierl.

Am Abend lädt die Gemeinde gemeinsam mit der Musikschule zum Konzert der Jugendkapelle und der Gesangsklassen der Musikschule „Musikschule Wieselburg goes international“ in die Halle 10 (Beginn 19 Uhr, Karten beim Gemeindeamt).

Fest-Frühschoppen am Sonntag

Am Sonntag feiert man dann das Jubiläum mit einem Fest-Frühschoppen ab 10 Uhr in der Halle 12 am Messegelände. Nach dem Festgottesdienst mit Pfarrer in Ruhe Franz Dammerer und einem kurzen Festakt spielt die Stadtkapelle Wieselburg auf. Für die Landgemeinde-Bürger gibt es direkt vor Ort Konsumationsgutscheine. Für die Kleinsten gestaltet das Team der NÖ Kinderwelt ein abwechslungsreiches Programm.

„Wir hoffen, dass möglichst viele Gemeindebürger unserer Einladung folgen und gemeinsam mit uns dieses Jubiläum feiern“, freut sich Bürgermeister Karl Gerstl auf das kommende Wochenende.