VP-Gemeinderat wechselt auf FP-Liste. Für Überraschung sorgt der bisherige VP-Gemeinderat Alexander Hauer. Er kandidiert am 26. Jänner für die Freiheitlichen.

Von Anna Faltner. Erstellt am 11. Januar 2020 (03:55)
Markus Vorlaufer geht als Spitzenkandidat für die FPÖ ins Rennen; Alexander Hauer wechselt von der ÖVP zur FPÖ.
privat

Eine weitere Periode im Gemeinderat wünscht sich auch der bisherige VP-Gemeinderat Alexander Hauer. Allerdings nicht als Mitglied der Volkspartei, sondern der Freiheitlichen.

Auf Listenplatz drei kandidiert er dieses Mal für die FPÖ. „In der ÖVP gibt es viele Alleingänge. Ich war mit der Kommunikation mit unseren Bürgern nicht mehr zufrieden“, erklärt Hauer. In seinen fünf Jahren als VP-Gemeinderat wollte er Verbesserungsvorschläge einbringen. „Dazu bin ich aber gar nicht gekommen. Wenn man nicht im Kernteam ist, wird man gar nicht in alle Entscheidungen miteingebunden“, ärgert er sich.

"Die Bevölkerung hat mich aber dazu ermutigt, weiterzumachen"

Deshalb wollte er die Politik auch ganz an den Nagel hängen. „Die Bevölkerung hat mich aber dazu ermutigt, weiterzumachen. Und bei der FPÖ kann ich meine Anliegen gut einbringen“, erklärt er. Auf einen harmonischen Wahlkampf kann der 34-jährige Mühlinger nur hoffen. „Seitdem ich meinen Wechsel bekanntgegeben habe, haben mich manche Parteikollegen nicht mehr gegrüßt, mir falsche Termine genannt und hinter meinem Rücken geredet.“

Die Freude über seinen Wechsel hält sich bei VP-Bürgermeister Karl Gerstl in Grenzen: „Es tut uns schon sehr leid, dass er uns verlässt. Aber wenn er sich bei den Freiheitlichen wohler fühlt, ist das so zu akzeptieren.“

FP-Parteichef Markus Vorlaufer hingegen ist stolz auf die Vergrößerung seines Teams auf neun Kandidaten. Ziel wären drei bis vier Mandate. „Kontrolle ist uns wichtig, ebenso wie die Sicherheit für unsere Kinder und leistbares Wohnen“, unterstreicht er die Kernthemen der Freiheitlichen.