Kampf ums beste Pizza-Rezept. Mit „Alpen-Adria“-Pizza will Thomas Kollmer bei Pizza-Weltmeisterschaft in Italien überzeugen.

Von Anna Faltner. Erstellt am 30. März 2019 (04:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
privat

Klassische, gehobene und internationale Küche hat er fest im Griff. Wie es um seine Pizza-Backkünste steht, weiß Thomas Kollmer noch nicht so genau. „Just for fun“ meldete er sich als einziger Österreicher für die Pizza-Weltmeisterschaft im italienischen Parma an. „Wer mich kennt, weiß aber, dass ich das nicht kann“, lacht er. Damit meint er nicht nur das Pizza-Backen, sondern auch, unvorbereitet zu einem Wettbewerb zu fahren.

Die Einladung zur „Campionato Mondiale della Pizza“ von 9. bis 11. April kam Mitte Dezember. Kurz darauf setzte sich Kollmer ins Auto und fuhr nach Parma. „Dort bin ich gleich in eine Pizzeria gegangen und habe Pizza bestellt. Das habe ich mehrmals gemacht. Und dabei auch mit den Pizzabäckern über ihre Methoden gesprochen“, erzählt der Wieselburger. Reine Recherche. Denn ein bereits bestehendes Rezept wollte er auf keinen Fall nachkochen.

Perfekte Pizza muss in 12 Minuten serviert sein

Nach vier pizzaintensiven Kurzurlauben in Italien hat er nun sein eigenes Rezept finalisiert: die Alpen-Adria-Pizza. „Eine typisch österreichisch-mediterrane Pizza mit Kraut und Shrimps und natürlich mit Fleisch. So etwas hat es auf einer Pizza noch nie gegeben“, verrät der 37-Jährige. 12 Minuten hat er bei der Weltmeisterschaft Zeit, um seine Pizza auf den Teller zu bringen. Knusprig und dunkel wird sie sein, mit dünnem Boden und dickerem Rand. Der Rest bleibt bis zum Bewerb ein Geheimnis. Einige Zutaten bringt er aus Österreich mit, für den Teig verwendet er italienisches Mehl.

Und das wird jetzt regelmäßig ausprobiert. Freunde, Familie und Arbeitskollegen durften schon rund 30 Pizzen von Kollmer verkosten. Immerhin stand er vor knapp 20 Jahren das letzte Mal hinter dem Pizzaofen – und zwar in Australien. Dorthin hat es den heutigen Küchenchef vom Hotel „Park Inn by Radisson Linz“ mit 18 Jahren verschlagen. „Weil mein Englisch sehr schwach war, durfte ich die ersten Monate erst einmal nur Pizza backen. Und das war bis vor Kurzem mein letzter Kontakt zu Pizza.“

„Eine typisch österreichisch-mediterrane Pizza mit Kraut und Fleisch. So etwas hat es auf einer Pizza noch nie gegeben.“Koch Thomas Kollmer

Ob die Pizza auch in seiner Küche auf die Speisekarte gehört? „Wenn ich es unter die Top 20 schaffe, dann kommt sie auf die Karte“, ist er motiviert. Bei 800 Teilnehmern aus aller Welt ein hochgestecktes Ziel. Das weiß der Profi. „Ich mache einfach wahnsinnig gerne bei Koch-Wettbewerben mit und will immer etwas Neues ausprobieren. Und solche Challenges kann ich nicht einfach nur zum Spaß bestreiten“, grinst Kollmer.

Für Action in nächster Zeit ist ohnehin gesorgt. Der Wieselburger möchte auch bei der deutschen TV-Sendung „The Taste“ mitkochen.