Schmankerlladen: Der Nachfolger für „Fluffy“

Erstellt am 01. März 2022 | 07:43
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8295741_erl09spaziergaenger_fluffy.jpg
Foto: Alma Heigl
Der „entflohene“ Staubsauger „Fluffy“ erlangte durch enormes Medieninteresse Berühmtheit. Und mit ihm der Schmankerlladen in Wieselburg.
Werbung
Anzeige

Geschäftsführerin Ingrid Pruckner weiß den Werbewert der Fluffy-Geschichte zu schätzen, ist aber überzeugt, dass die Story so beliebt wurde, weil sie die Menschen einfach mal zum Lachen brachte. „Das Ganze ist zum richtigen Zeitpunkt passiert, die Menschen wollten endlich mal good news.“

Gute Nachrichten hatte auch der Landesgeschäftsführer Christoph Lang von Marktführer iRobot für Ingrid Pruckner: „Wir statten das Geschäft mit einem Fluffy-Nachfolger aus.“ Fluffy wurde zwar wiedergefunden, hatte beim Reinigen des Gehsteigs aber Salz und Feuchtigkeit abbekommen. Am Montagnachmittag fand die Übergabe statt. Zur großen Überraschung übergaben die Vertreter der Firma iRobot dann nicht nur einen nagelneuen, modernen Staubsauger-Roboter, sondern auch gleich einen Wischroboter. Damit steht dem digitalem Teamwork bei der Bodenpflege nichts mehr im Wege. Für ein Schmunzeln sorgte auch, dass Alexander Pernegger, der seinen Chef auf die Fluffy-Geschichte aufmerksam gemacht hatte, beide Geräte mit aufgeklebten Augen ausgestattet hat.

Werbung