ZKW investiert massiv in den Standort Krušovce. Mit dem Spatenstich am 27. September im slowakischen Krušovce setzte das Management Board der ZKW Group den Startschuss für das größte und kostenintensivste Expansionsprojekt in der 80-jährigen Geschichte des Unternehmens aus Wieselburg (Bezirk Scheibbs).

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 05. Oktober 2018 (10:46)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Mit der Werkserweiterung wird sich die Produktionsfläche von 42.000 auf rund 80.000 Quadratmeter fast verdoppeln. Im Zuge der Vergrößerung werden auch Prozesse und Organisation optimiert, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Als Gesamtinvestition für die nächsten drei Jahre sind rund 155 Millionen Euro geplant.

„Zuletzt stießen die Produktionsstätten der ZKW Slowakei aufgrund zahlreicher Neuaufträge und der Komplexität der Projekte an ihre Grenzen. Mit der umfangreichen Erweiterung um rund 37.500 Quadratmeter schaffen wir neue Kapazitäten und zusätzliche Arbeitsplätze“, erklärt Oliver Schubert, CEO der ZKW Group.