Wieselburg

Erstellt am 10. April 2018, 02:29

von Sarah Prankl

So toll klingt Medizin: Orchester spielte im Schloss. Das Orchester „Camerata Medica Wien“ spielte vergangenen Freitag bereits das zweite Mal dieses Jahr im Schloss Weinzierl.

Bereits beim Neujahrskonzert bewies das Kammerorchester, welche talentierten Musiker bei ihnen mitwirken. Unter der Leitung des Wiener Dirigenten Nicolas Radules-cu präsentierte das Medizinisch-Pharmazeutische Kammerorchester ein abwechslungsreiches Programm.

Wie der Name bereits erahnen lässt, zeichnet sich das Orchester dadurch aus, dass die Musiker zum Großteil aus medizinischen und pharmazeutischen Berufen stammen. Dies hält sie jedoch nicht davon ab, musikalisch anspruchsvolle Werken von Beethoven oder Mendelssohn-Bartholdy auf der Bühne zu präsentieren.

Gegründet wurde das Orchester 2004 von Martin Donner und seitdem hat es eine beachtliche Entwicklung hingelegt. Ein besonderer Höhepunkt des Abends war Gerold Hartmann am Klavier, der bei seinem Solo nicht nur mit beeindruckender Technik, sondern auch mit Leidenschaft dabei war. Der Solist begeisterte das Publikum und erntete tosenden Applaus im gefüllten Konzertsaal.

Auch beim Konzert für Klavier und Orchester von Ludwig van Beethoven konnte man das Publikum mit einem ständigen Wechselspiel zwischen Klavier- und Orchesterklängen begeistern. Mit einer Sinfonie von Mendelssohn-Bartholdy schaffte das Orchester einen gelungenen Abschluss des Abends.