Sonnenwende und Perchtenlauf im Schlosspark.

Erstellt am 18. Dezember 2017 (08:36)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Die Stadtgemeinde und das Stadtmarketing Wieselburg luden am Samstag zu einem Event der besonderen Art in den Schlosspark. Für Kinder und Erwachsene standen jede Menge Fackeln bereit, die entzündet wurden. Die Stadtkapelle Wieselburg unter der Leitung von Kapellmeister Thomas Karner-Vogel führte den leuchtenden Fackelzug mit stimmungsvollen und weihnachtlichen Klängen durch die Stadt und wieder zurück in den Schlosspark, wo anlässlich der Wintersonnenwende ein riesiger Feuerkorb entzündet wurde.

Einer der Höhepunkte war der Auftritt der „Wieselburger Zwieselteufeln“. Auf Initiative von Stefan Heiss hat sich diese Krampusgruppe, die aus acht Maskenträgern und acht Ordnern besteht, neu gegründet. Der jüngste Teufel ist gerade einmal sechs Jahre alt, der älteste fünfzig. Die Perchtengruppe kam aber nicht mit leeren Händen, sondern mit einem 750-Euro-Scheck. Dieser Betrag kommt dem dreijährigen Lukas Kern aus Ybbs für eine Delphintherapie zugute. „Ich freue mich über so sensationell viele Besucher“, jubelte Wirtschafts-Stadtrat und Organisator Josef Lechner stolz.