Tafeln für WLAN-Plätze. EU-Landesrat Martin Eichtinger gratulierte Gemeinden für Gewinn bei „WiFi4EU“-Förderung.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 01. Dezember 2019 (00:34)
EU-Landesrat Martin Eichtinger (links) und Martin Selmayr (Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich, 2. von rechts) verliehen den anwesenden Vertretern der Gemeinden Wieselburg, Randegg, Gaming, Göstling und Gresten (Werner Tazreiter, Dominic Nemecek, Matthias Repper, Andreas Fallmann, Friedrich Fahrnberger und Harald Gnadenberger, von links) die „WiFi4EU“-Fördertafeln.
NÖ.Regional.GmbH

Mit dem Veranstaltungskonzept „Gemeinde und EU“ will das Land NÖ das Förderangebot der EU-Kommission speziell für Gemeinden besser kommunizieren. Das Kick-off fand am Mittwoch in St. Pölten statt, wo allen Gemeinden, die eine Förderung für die Errichtung kostenloser öffentlicher WLAN-Plätze erhalten, Fördertafeln überreicht wurden. Für den Bezirk Scheibbs waren dies die sechs Gemeinden Gaming, Göstling, Gresten, Purgstall, Randegg und Wieselburg. Sie erhielten insgesamt 90.000 Euro (je 15.000 Euro) an EU-Förderungen. Insgesamt waren bereits 102 NÖ Gemeinden bei den drei Calls von „WiFi4EU“ erfolgreich.