Wellness für Leib und Seele. 10 Jahre wellness-aktiv / Der Verein um Obmann Gerhard Allinger erfreut sich in Wieselburg immer größerer Beliebtheit. Seit zehn Jahren bietet er Gesundheitssport für Jung und Alt.

Von Karin Maria Heigl. Erstellt am 19. August 2014 (07:01)
Für Obmann Gerhard Allinger ist der Verein wellness-aktiv B-L Austria etwas ganz Besonderes.
NOEN, Heigl

In Österreich gibt es unzählige Fußballvereine, Tennisklubs und Einrichtungen für alle möglichen Sportarten – jedoch nur einen einzigen Gesundheitssportverein. „Eigentlich schade“, findet Gerhard Allinger, der Obmann des Gesundheitssportvereins wellness-aktiv B-L-Austria in Wieselburg.

Bei diesem besonderen Sportverein stehen nicht Leistung und Wettbewerbe im Vordergrund, sondern die Freude an regelmäßiger Bewegung. Das heißt aber nicht, dass der Verein nicht auch eine gute Anlaufstelle für erfahrene Sportler ist. Im Gegenteil: Die Stärke des Gesundheitssportvereins ist es jeden Interessierten dort abzuholen, wo er gerade steht.

Leute jeden Alters sind willkommen

Im heurigen Jahr feiert der Verein wellness-aktiv B-L-Austria sein zehnjähriges Bestehen und aus einer Handvoll Mitglieder sind mittlerweile rund 300 Aktive geworden, die das breite Angebot nützen. Und das Besondere daran: Leute jeden Alters sind beim Verein wellness-aktiv willkommen.

„Begonnen hat es im Jahr 2004. Am Anfang waren wir eine kleine Gruppe von Läufern, die regelmäßig miteinander trainiert hat“, erzählt Allinger. Aus dem informellen Lauftreff entstand schnell ein Verein. Die konstituierende Sitzung erfolgte am 1. Oktober 2004.

Seitdem sind zehn Jahre vergangen und der Verein wellness-aktiv hat Erfolgsgeschichte geschrieben. Nicht nur die Zahl der Mitglieder ist über die Jahre deutlich gestiegen, auch das Angebot an Kursen hat der Gesundheitssportverein laufend erweitert. „Wir sind so breit und kompetent aufgestellt, dass es auch für Leistungssportler sinnvoll ist, sich hier betreuen zu lassen, sogar ein Lactat-Test ist möglich“, sagt Allinger.

Regelmäßige externe Qualitätskontrollen

Das Erfolgsrezept ist, dass Allinger sehr großen Wert auf eine gute Ausbildung des Betreuerteams legt. Bei wellness-aktiv gibt es regelmäßig externe Qualitätskontrollen – das soll den Mitgliedern Sicherheit geben. Die Instruktoren werden alle zwei Jahre geprüft und frischen ständig ihr Wissen auf.

Stolz ist man auch auf das breite Angebot, das es in dieser Form nur bei einem Gesundheitssportverein gibt: vom gezielten Kraft- und Muskeltraining über Yoga und Tanz bis hin zu Outdoortraining. Es gibt Instruktoren für Nordic Walking, eine Laufschule, gemeinsame Wanderungen und Vereinsfeste.

Der Verein wellness-aktiv will die Menschen dazu motivieren sich zu bewegen und damit die eigene Lebensqualität zu verbessern. Schwerpunkt ist die individuelle Beratung und Betreuung, erklärt Allinger: „Es gibt keine allgemeinen Richtlinien dafür, was dem Einzelnen gut tut. Die Ziele der Mitglieder sind unterschiedlich.“

Angebot hält für jeden etwas parat

Egal, ob jemand abnehmen will, seine Laufzeiten verbessern möchte oder sich für spezielle Kurse – wie etwa Sling-Training oder Kampfkunst interessiert: Bei dem Verein in der Brunngasse in Wieselburg gibt es für alle das passende Training. Vom Baby bis zum 90-Jährigen ist für jeden etwas dabei. Eine möglichst breite Bevölkerungsgruppe anzusprechen, ist für Vereins-Obmann Allinger das oberste Gebot.

„Wir wollen vor allem die Gruppe der Nicht-Sportler erreichen. Die Zahl der Inaktiven liegt bei rund 60 Prozent der Bevölkerung. „Das ist noch immer sehr viel und kostet dem Staat letztlich viel Geld“, ist Allinger überzeugt. Seiner Meinung nach gibt es keine wirkungsvollere Medizin als regelmäßige, moderate Bewegung. Deshalb ist es ihm ein besonderes Anliegen, ein spezielles Bewegungstraining für Kinder anzubieten. Denn diese Vorsorge kann man nicht früh genug lernen.

Infos: www.b-l-austria.at