Winzer-Areal perfekt für neuen Schmankerlmarkt. Mit Mai wollen Organisatorin Ingrid Pruckner und Stadtmarketing-Vorsitzender Wirtschaftsstadtrat Josef Lechner (SPÖ) mit dem Wieselburger Schmankerlmarkt wieder durchstarten.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 19. März 2021 (13:09)
Organisatorin Ingrid Pruckner und Wirtschaftsstadtrat Josef Lechner (vorne) freuen sich mit den Standlern schon auf einen Neustart des Wieselburger Schmankerlmarktes im Mai am neuen Platz im Winzer-Areal, von links: Elfi und Valerie Pernkopf, Martina Moser, Andrea und Thomas Hofmarcher, Roland Sterkl, Gerhard und Grete Hartmann, Bürgermeister Josef Leitner, Fritz Draxler, Manuela Pfitzner, Sandra Schumitsch und Regina Bernhard.
Eplinger, Eplinger

„Einen genauen Termin haben wir noch nicht. Da müssen wir auch ein wenig abwarten, wie die Gastro-Verordnungen der Regierung ausschauen. Denn ein Schmankerlmarkt ohne Gastro ist für uns in Wieselburg eigentlich keine echte Alternative. Aber wir sind für Mai optimistisch“, sagt Josef Lechner bei einer Info-Zusammenkunft der Marktstandler am Freitag.

Getroffen hat man sich am zukünftig neuen Standort des Schmankerlmarktes. Durch den Abriss des alten Feuerwehrhauses und der geplanten Raiba-Baustelle ist der Standort Rathausplatz für den Schmankerlmarkt nicht mehr möglich. „Wir haben daher eine Ausweiche gesucht und eine Perle gefunden, wo sich der Schmankerlmarkt sicher noch mehr entfalten kann“, zeigt sich Lechner erfreut.

Künftig soll der Schmankerlmarkt nämlich am neu gestalteten Winzer-Areal stattfinden. Dabei soll auch die Begegnungszone hin zur Erlauf eingebunden werden und dem Schmankerlmarkt noch mehr Flanier- und Wohlfühlcharakter verleihen.

„Hier ist einiges möglich. Vielleicht werden wir vor allem im Sommer den Schmankerlmarkt am Freitagabend als After-Work-Event ausklingen lassen oder sogar um den Samstagvormittag mit einem Frühstück am Fluss erweitern“, schildert Ingrid Pruckner ihre Ideen.

Begeistert zeigt sich Bürgermeister Josef Leitner (SPÖ): „Die Stadt zu beleben und den Wohlfühlfaktor zu steigern, waren auch unsere Intentionen bei der Neugestaltung dieses Areals. Der Schmankerlmarkt passt daher perfekt zum Winzer-Areal.“ -ce-