Die erste Frau in der Brau Union-Chefetage. Gabriela Maria Straka ist ab 1. März Mitglied des Management Boards der Brau Union.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 24. Februar 2021 (17:21)
Gabriela Maria Straka, seit acht Jahren bei der Brauerei für die Nachhaltigkeitsagenden zuständig, wird mit 1. März die erste und einzige Frau im Management Board der Brau Union Österreich.
Brau Union

Der 16. Oktober 1921 gilt als Tag, an dem in Österreich der Grundstein für die Entwicklung des größten Brau- und Getränkekonzerns Österreichs gelegt wurde. Damals fanden sich die Besitzer der Brauerei Wieselburg, der Poschacher-Brauerei Linz, der Aktienbrauerei und Malzfabrik Linz, der Salzkammergut-Brauerei Gmunden und des Hofbräu Kaltenhausen zusammen und gründeten gemeinsam das Tochterunternehmen Braubank AG.

Vier Jahre später folgte die Gründung der Österreichischen Brau AG, die 1993 in der Zusammenführung mit der Steirerbrau in der Brau Union AG mündete. Seit 2003 gehört die Brau Union zum internationalen Heineken Konzern.

Jetzt 100 Jahre nach der Gründung des Bier-Imperiums erfolgt am 1. März ein weiterer „historischer Schritt“: Die erste Frau steigt in Österreich in die „Bier-Chefetage“ auf. Gabriela Maria Straka ist ab März Mitglied im Management Board der Brau Union.

„Bier ist für mich das älteste und beste Nahrungsmittel der Welt. Es verbindet Menschen.“ Gabriela Maria Straka

Straka, seit acht Jahren in der Brau Union, hat bereits in den letzten Jahren die Nachhaltigkeitsagenden des Unternehmens geleitet und zusammen mit den Kollegen von allen Standorten umgesetzt – darunter auch das innovative Abwärmeprojekt für 900 neu errichtete Wohneinheiten in Schwechat sowie die Nahwärme-Kooperation mit Wibeba Holz und der jüngste Ausbau der Photovoltaikanlagen in der Brauerei Wieselburg.

Künftig wird die Wirtschaftswissenschaftlerin und diplomierte Biersommelière als Mitglied im Management Board dafür verantwortlich sein, „die Inhalte der Nachhaltigkeit weiter zu entwickeln, unsere interne und externe Kommunikation zu stärken und die funktionsübergreifende Zusammenarbeit zu fördern“, freut sich Straka. Als Mitglied des UN Global Compact Austria wirkt sie auch an der Entwicklung der österreichischen Nachhaltigkeitsagenda mit. Sie ist auch an europaweiten Initiativen beteiligt.

„Es ist natürlich eine Ehre und Auszeichnung für mich, als erste und einzige Frau in der 100-jährigen Unternehmensgeschichte in Österreich ins Management-Team aufgenommen zu werden. Gleichzeitig zeigt es den Stellenwert, den das Thema Nachhaltigkeit im Unternehmen und Konzern hat. Denn damit steht dieses Thema bei uns auf einer Stufe mit den Bereichen Gewinn und Produktion“, schildert Straka stolz, die ihn Wien wohnt, aber in allen Brauerei-Standorten in Österreich zu Hause ist, wie sie selbst sagt.