Moserwurst-Chef erfüllt sich mit eigener CD einen Traum. Seit elf Jahren singt Hans Moser – Geschäftsführer des Wieselburger Familienunternehmens Moserwurst – im Ybbser „L5 jazz club“ unter der Leitung von Franz Hofbauer. Regelmäßig steht er mit dessen Mitgliedern auch auf der Bühne.

Erstellt am 24. Januar 2017 (04:20)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Dennoch, so nervös wie am Sonntagvormittag beim Jazzbrunch im Ybbser Babenbergerhof war er schon lange nicht mehr, wie er selbst eingestand. Denn immerhin hatte er zu diesem Brunch geladen.

Die mehr als 100 Gäste, darunter unter anderem seine Familie, zahlreiche (Lions-) Freunde und Wegbegleiter von Helmut Falch über Johann Pacher, Sepp Vösenhuber, Harald Pruckner, Reinhard Böhm bis hin zu Christian Prauchner, Wilma Grubmüller, Christine Scheutz, Anton Haubenberger, Robert Kerschner und vielen mehr waren seinetwegen gekommen, um ihn singen zu hören. Denn Hans Moser präsentierte seine erste eigene CD.

In Steinakirchen produziert

Produziert im Tonstudio von Roland Baumann in Steinakirchen und von Rudi Sandhofer (gesamusic) über alle internationalen Downloadplattformen digital vertrieben. Das Cover zur CD stammt von Ulrike Fehringer-Übellacker. Und der Verkaufserlös fließt eins zu eins dem Lions Club Wieselburg zu – mittlerweile schon über 4.000 Euro.

„Die CD-Aufnahme war ein Geschenk meiner Frau Irmi. Und mit Ulli Schmalzl und dem Penthouse Club habe ich die perfekten Musiker gefunden, die so wie ich den Soul, Jazz, Pop und Rock lieben“, schilderte Hans Moser und bedankte sich bei Ulli und Sigi Schmalzl, Bernhard Affengruber, Simon Plankenbichler, Stefan Jandl, Manfred Hochholzer, Beni Kammerstätter, Luki Salzer, Richard Kerschner und Peter Sonnleitner. 17 Songs sind auf der CD mit dem Titel „Bleib“ zu hören. Von „Via Con Me“ über „Tears In Heaven“ oder „Isn’t She Lovely“ bis hin zu „After The Love Has Gone“. Erhältlich ist sie im „Culto“.