ZKW: Neuer Chef für Slowakei

Wirtschaft Franz Nigitz (51) übernimmt als General Plant Manager die Leitung der ZKW-Niederlassung im slowakischen Krušovce.

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6760980_erl47wbg_zkw_slowakei_franznigitz.jpg
Franz Nigitz ist ab sofort neuer Standortleiter vom ZKW-Werk in der Slowakei, wo knapp 2.000 Mitarbeiter beschäftigt sind.
Foto: NOEN, ZKW

Eine weitere Personalentscheidung beim Lichtsystemehersteller ZKW mit Hauptsitz in Wieselburg ist getroffen: Der 51-jährige Franz Nigitz übernimmt die Leitung des ZKW-Standortes Krušovce in der Slowakei. Zuletzt war Nigitz Leiter des ZKW Konzerneinkaufs. Davor war er fünfzehn Jahre bei Magna beschäftigt, unter anderem als Leiter des Einkaufs und des Qualitätsmanagements. In den Jahren zuvor sammelte er wichtiges Know-how im Bereich Beschaffung bei Siemens Verkehrstechnik.

Nigitz folgt Willem van der Weijden nach, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen hat. „Mein Ziel ist es, den slowakischen Standort in der Produktion weiter zu optimieren und so zu einem Vorzeigewerk innerhalb der ZKW-Gruppe zu etablieren“, erklärt Franz Nigitz.

Anzeige

Eine der Hauptaufgaben von Franz Nigitz ist es, die kontinuierliche Belieferung der OEM-Kunden sicherzustellen und so den Standort in der Slowakei weiterzuentwickeln.