Purgstaller Paradies für die Kleinen auch wieder offen. Familie Distelberger freut sich über Wiedereröffnung und gute Buchungslage.

Von Karin Katona. Erstellt am 21. Mai 2021 (04:08)
Die jungen Zwergziegen sind eine der Hauptattraktionen im Wildpark Hochrieß.
privat, privat

Nach der schwierigen Zeit des langen Corona-Lockdowns freut man sich auch im Wildpark Hochrieß auf einen – hoffentlich – unbeschwerten Sommer. Im Kinderparadies Nummer eins des Bezirks gibt es für die Kleinen Highlights wie Streichelzoo, Ponyreiten, Riesentrampolin und Spielplatz. Im Frühling ein hoch begehrtes Ausflugsziel für Familien aus nah und fern, das nun endlich genützt werden kann.

„Wir hatten eine lange Durststrecke zu überwinden, jetzt sind wir froh, dass es wieder weiter geht“, sagt Matthias Distelberger, der gemeinsam mit seinem Bruder Philipp den Betrieb führt.

„Urlaub am Bauernhof wie bei uns bedeutet kürzere Anfahrtswege und strikt eingehaltene Corona-Sicherheitsregeln, und damit einen viel größeren Erholungsfaktor für alle.“ Matthias Distelberger

Nach der langen Zwangs-Schließzeit freut sich Familie Distelberger besonders über die hervorragende Buchungslage ihres Familienhotels. „An den Mai- und Juni-Wochenenden sowie in den Sommerferien sind wir restlos ausgebucht, nur vereinzelt unter der Woche gibt es noch Lücken“, strahlt Distelberger. Geholfen hat auch die Tatsache, dass die deutschen Gäste bei der Rückkehr in ihr Heimatland jetzt nicht mehr in Quarantäne müssen.

„Bei den Buchungen gibt es vielleicht größere Schwankungen als sonst, denn bei den Gästen aus dem Ausland kommt es immer auf die Corona-Situation im jeweiligen Land an. Man merkt schon, dass manche Gäste noch unsicher sind und wieder stornieren, was aber kein Problem ist, denn dafür kommen wieder andere nach“, weiß Matthias Distelberger.

Zwei Drittel der Gäste seien Stammgäste, der Großteil komme aus dem Inland. „In Zeiten wie diesen setzen viele schon allein aus Sicherheit auf den Urlaub im eigenen Land. Urlaub am Bauernhof wie bei uns bedeutet kürzere Anfahrtswege und strikt eingehaltene Corona-Sicherheitsregeln, und damit einen viel größeren Erholungsfaktor für alle.“

Besonders für die Kinder sei der Urlaub am Bauernhof ein Erlebnis, sagt Distelberger: „Die Eltern können sich entspannen, während die Kinder unvergessliche Begegnungen mit der Natur und den Tieren haben.“ 43 verschiedene Tierarten, von den Bienen über die Zwergziegen bis zu den Hochlandrindern, kann man auf der Hochrieß aus nächster Nähe kennenlernen.

Umfrage beendet

  • Gastro-Öffnung: Wart ihr schon beim Wirt?