Licht für neuen Volvo C40 aus Wieselburg

Erstellt am 07. Juli 2022 | 10:27
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8404507_erl27wbg_zkw_scheinwerfer_volvo.jpg
Die sogenannten Lichtfinger-ForTIR-Elemente sind besonders flache Projektionsmodule, die gerade mal 13 Millimeter hoch sind und auch als Designelemente im Hauptscheinwerfer dienen. Das für Volvo typische Lichtdesign des Frontscheinwerfers des C40 besitzt die charakteristische „Thorhammer“-Form, bei dem speziell auf die Homogenität Wert gelegt wurde.
Foto: ZKW Group
ZKW stattet neuen vollelektrischen Volvo C40 mit Hightech-Licht aus. E-Crossover setzt auf smarte Pixel-LED-Scheinwerfer.
Werbung
Anzeige

Der neue Volvo C40 setzt auf die LED-Lichttechnologie des Wieselburger Automotive-Spezialisten ZKW. Der Scheinwerfer des vollelektrischen Elektro-Crossovers besitzt ein Pixelmodul mit 84 einzeln steuerbaren LEDs.

Das Hightech-Licht leuchtet die Straße besonders effizient aus, passt sich dynamisch an den Verkehr an und vermeidet das Blenden anderer Verkehrsteilnehmer. Eine Frontkamera und das Radar scannen permanent die Straße, dadurch können bis zu fünf Fahrzeuge gleichzeitig ausgeblendet werden. Einzigartig ist das Design des hochwertigen Pixel-LED-Lichts: Der hammerförmige Lichtbogen setzt optische Akzente, die markant für Volvo sind. „Für Volvo entwickeln wir markante Scheinwerferdesigns, die durch ihre innovative Technologie und einprägsame Optik überzeugen und die Verkehrssicherheit erhöhen“, erklärt Wilhelm Steger, CEO der ZKW Group.

Trotz der kompakten Abmessungen des Frontscheinwerfers erzielt das System eine hohe Lichtausbeute. Entwickelt wurde das einzigartige LED-Licht in Wieselburg, wo der Hauptscheinwerfer auch gefertigt wird. Die Pixelmodul-Elektronik stammt aus dem ZKW Elektronikwerk in Wiener Neustadt.

Werbung