Bäume vom Kunstprojekt kommen nach Lunz/See

Bäume vom Kunstprojekt im Wörthersee-Stadion werden in Lunz verpflanzt.

Erstellt am 08. Oktober 2020 | 18:46
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Damit es rund um das derzeit in Bau befindliche Haus der Wildnis künftig auch richtig grünt und blüht, braucht es jede Menge Pflanzen. Einen Teil davon, kleine Bäume und Sträucher, hat die Gemeinde Lunz jetzt als großzügige Spende von „For Forest“ erhalten. Ursprünglich Teil der Kunstinstallation im Wörthersee-Stadion in Kärnten, zierte das Grün die Räumlichkeiten beim kürzlich stattgefundenen Klimagipfel in der Spanischen Hofreitschule in Wien.

Die Bauspende an die Lunzer wurde vom Geschäftsführer der Organisation For Forest Herbert Waldner und LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf direkt in Wien übergeben. Den Transport von Wien nach Lunz übernahm ein Lkw des NÖ-Katastrophendienstes der Freiwilligen Feuerwehr Scheibbs. Zuhause halfen Kameraden der Lunzer Feuerwehr beim Abladen.

 „Zu den bereits erhaltenen Pflanzen aus Wien werden demnächst noch große Bäume aus Kärnten dazukommen.“ Eduard Leichtfried

 Derzeit werden die Containerpflanzen bis zur Setzung auf dem am Areal des Lunzer Bauhofs zwischengelagert.

Zu den bereits erhaltenen Pflanzen werden aber in den kommenden Wochen noch einige große Bäume, ebenfalls ursprünglich aus dem Kärntner Wörtersee-Stadion, dazukommen. „Sie sollen noch heuer rund um das Haus der Wildnis gesetzt werden“, informiert Leichtfried.