„Astro Kit“: Mit Musik aus dem Alltag ausbrechen

Der gebürtige Wolfpassinger Peter Sonnleitner (31) hat mit seiner Band „Astro Kit“ seinen ersten Tonträger veröffentlicht.

Erstellt am 11. Dezember 2019 | 04:23
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7764504_erl50wolfpassing_petersonnleitner.jpg
Als Pop-Duo „Astro Kit“ haben Peter Sonnleitner (links) und Joachim Viehböck nun ihr erstes Album veröffentlicht.
Foto: Maximilian Salzer

Das WG-Leben in Wien verbindet. Genauso wie die Musik. Beides teilt der Wolfpassinger Peter Sonnleitner schon seit Jahren mit seinem WG-Kollegen Joachim Viehböck. Vor zwei Jahren beschlossen sie, nicht nur in ihrer Wohnung zu spielen, sondern ernsthaft als Duo, und zwar mit dem Bandnamen „Astro Kit“, Musik zu machen. Elektronische, eigene, englische Pop-Musik.

Vor wenigen Tagen veröffentlichten die beiden ihre erste EP, quasi ihr erstes (Online-)Album, mit fünf Songs. Texte und Melodien sind genau dort entstanden, wo alles begann – im gemeinsamen Wohnzimmer. Worum es in den Texten geht? „Wir haben uns viel mit dem Ausbrechen aus dem Alltag und dem Coming-Out beschäftigt. Damit wollen wir sagen: Sei du selbst, mach das, was dich glücklich macht, egal was andere sagen“, erzählt der 31-Jährige, der übrigens der Sohn von Alt-Bürgermeister Josef Sonnleitner ist.

Als „Astro Kit“ hat das Duo bereits mehrere Auftritte in Wien, Niederösterreich und Oberösterreich gemeistert. Demnächst – genauer gesagt am 8. Februar – steht ein Auftritt im Ybbser Lokal „Roadhouse“ am Plan. Die nötige Bühnenerfahrung bringt Sonnleitner jedenfalls mit. Denn auch hauptberuflich ist der gebürtige Wolfpassinger als Musiker unterwegs, singt in verschiedenen Bands und steht regelmäßig auf den Bühnen in der Region. „Beim Kulturwirt Aigner in Wieselburg bin ich zum Beispiel oft zu hören“, ergänzt er.