Bushaltestellen sind bald wieder sicher. Über Sommermonate werden Busstopps im Gemeindegebiet dem neuesten Stand angepasst.

Von Anna Faltner. Erstellt am 23. Juli 2020 (16:01)
Die Bushaltestelle in Wolfpassing wurde in den verkehrsberuhigteren Bereich hinter dem Schloss Wolfpassing verlegt.
Anna Faltner

Ein straffes „Ferienprogramm“ hat sich die Marktgemeinde mit der Sanierung mehrerer Bushaltestellen im Ort gesetzt. Nach Befahrungen durch die Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) im Herbst sowie Gesprächen mit einem Verkehrssachverständigen stand schnell fest: Es herrscht Handlungsbedarf – und zwar in den Ortsteilen Wolfpassing, Thorwarting, Loising, Etzerstetten und Klein Erlauf.

Knapp 60.000 Euro werden aus dem Straßenbaubudget in das Vorhaben investiert. Die Bushaltestellen in Thorwarting und Etzerstetten wurden bereits saniert und fertig asphaltiert. In erster Linie musste bei allen Bushaltestellen eine Erhöhung sowie eine Abgrenzung der Haltestelle zur Fahrbahn geschaffen werden.

Zusätzlich müssen alle Haltestellen barrierefrei zugänglich sein. Der Grundstein wurde auch schon an den Haltestellen Loising und Wolfpassing gelegt, dort soll im August asphaltiert werden. Die Haltestelle in Klein Erlauf wird vermutlich erst im Herbst fertiggestellt.

In Wolfpassing wurde die Bushaltestelle (auf beiden Seiten) sogar gänzlich verlegt – von der Schlossstraße zur Hinterseite des Schlosses im Bereich des Hofladens. „In der Schlossstraße war es schon wirklich beengt. Da haben sich schon etliche Eltern eine Verlegung der Haltestelle gewünscht“, weiß VP-Bürgermeister Friedrich Salzer. Die Unterbauarbeiten sind bereits abgeschlossen, zusätzlich wird auch noch ein Gehsteig zur Haltestelle hin errichtet.