Nachtgastronomie: Keine große Party mehr vor Herbst. Die Hoffnungen für Events vor Herbst sind gedämpft, das Risiko sei zu groß.

Von Anna Faltner. Erstellt am 24. Februar 2021 (04:51)
Eventveranstalter und Barbetreiber Richard Abfalter freut sich schon wieder auf seine Gäste.
privat

Die Nachtgastronomie musste im vergangenen Jahr viel einstecken. Nur wenige Wochen hatte die „YOURS Bar“ in der Waidhofner Innenstadt geöffnet. Mit massiven Einschränkungen, wie Betreiber Richard Abfalter berichtet. „Die haben uns schon hart getroffen, aber der Kunde ist da, wenn er da sein soll, und wir sind dankbar für die Unterstützung unserer Gäste“, sagt er.

Ab dem Moment, wo ein Barbetrieb wieder realistisch möglich ist, will er auch dementsprechende Werbung für die „YOURS Bar“ betreiben. Ein wenig gedämpfter sind die Erwartungen und Hoffnungen für den „Crystal Club“, seine einmal im Monat stattfindende Eventreihe im Waidhofner Rothschildschloss.

„Die Eventbranche ist natürlich komplett tot. Wir haben im Vorjahr extrem viele große Aufträge verloren. Das wären Großevents mit bis zu 4.000 Leuten gewesen. Das meiste ist aufgeschoben, hoffentlich nicht ganz storniert“, erzählt Abfalter, der auch die Event-Agentur „PASSION & STYLE Events GmbH“ führt.

Der erste Termin steht für September am Kalender. Vor Herbst wird es auf jeden Fall keine größeren Veranstaltungen geben. „Man will auch nicht derjenige sein, der aufmacht, und dann passiert etwas. Wir wollen auf keinen Fall ein zweites Ischgl sein. Das wäre für uns als Event-Firma ein viel zu großes Risiko“, betont Abfalter, der absolutes Verständnis für die Maßnahmen hat.

Dennoch ist genug zu tun. „Unser Glück ist, dass wir auf mehreren Standbeinen tätig sind. Zurzeit fokussieren wir uns stark auf Social-Media-Marketing. Da haben wir einige große, sehr gute Kunden dazugewonnen. Das hilft uns“, ist er zufrieden. Kündigungen gab es keine, alle Mitarbeiter sind weiter im Betrieb beschäftigt. „Wir stehen das durch. Sudern bringt uns nix, es ändert sowieso nichts an der Situation und wir nutzen die Zeit und Energie, um positiv in die Zukunft zu schauen.“

Umfrage beendet

  • Lockdown für Gastro, Tourismus & Kultur verlängert: Richtige Entscheidung?