7.500 Radler riefen das Radtaxi. Radtaxi transportiert Radler zwischen Waidhofen und Lunz. Zusatzangebote mit Halt in Amstetten, Ybbs und Mariazell.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 19. Juni 2021 (08:55)
440_0008_8099853_erl23ybbstal_radtaxipf_19b.jpg
Auch Gemeindevertreter schätzen das Radtaxi-Angebot sehr: Christine Firnschlif, Florian Spindelberger (Esletzbichler Bus GmbH), Bürgermeister Josef Pöchhacker (St. Georgen/Reith), Stadtrat Peter Engelbrechtsmüller (Waidhofen), die Bürgermeister Gerhard Lueger (Ybbsitz) und Friedrich Fahrnberger (Göstling), Vizebürgermeisterin Birgit Krifter (St. Georgen/Reith), Bürgermeister Johann Lueger (Opponitz) und Bürgermeisterin Manuela Zebenholzer (Hollenstein), Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger (Obmann, Gemeindeverband Ybbstal) und Helmut Daurer (Daurer Reisen).
www.eisenstrasse.info, www.eisenstrasse.info

Seit 2017 bringt das Ybbstal-Radtaxi Radfahrer entlang des Herzstücks des Ybbstalradwegs zwischen Lunz am See und Waidhofen zu ihrem Ziel oder zurück zu ihrem Ausgangspunkt – insgesamt 7.500 Radler wurden bisher transportiert.

Das Radtaxi ergänzt durch die flexible Buchung den VOR-Radtramper, der zu fixen Zeiten zwischen den beiden Orten verkehrt. Projektträger ist der Verein Gemeindeverband Ybbstal, als Partner fungierten seit Beginn die beiden Busunternehmer Daurer Reisen und Esletzbichler Bus GmbH.

Radtaxi fährt zusätzlich drei Bahnhöfe an

„Durch das Zusatzangebot, auch die Bahnhöfe Amstetten, Ybbs und Mariazell anzufahren, steht einem klimafreundlichen Ausflug in einer herrlichen Umgebung nichts mehr im Wege“, freut sich Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger, Obmann des Gemeindeverbands Ybbstal.

Das Ybbstal-Radtaxi, das selbstverständlich auch E-Bikes mitnimmt, kann bis 31. Oktober von Montag bis Sonntag, 8 bis 18 Uhr, gebucht werden (siehe Infobox). Der Transport erfolgt innerhalb von zwei Stunden nach Anruf.