Daurer-Brüder begeisterten beim Frühlingskulinarium

Erstellt am 09. April 2018 | 08:54
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Rundum gelungenes Frühlingskulinarium beim Eisenstraße-Wirten Zellerhof in Lunz am See: Bio-Schafkäse-Produzent Berthold Schrefel und die „Daurer-Brothers“ Dominik (Service) und Patrick (Küche) (vorne, v.l.) sowie die Tourismusobleute Franz Kupfer
Rundum gelungenes Frühlingskulinarium beim Eisenstraße-Wirten Zellerhof in Lunz am See: Bio-Schafkäse-Produzent Berthold Schrefel und die „Daurer-Brothers“ Dominik (Service) und Patrick (Küche) (vorne, v.l.) sowie die Tourismusobleute Franz Kupfer und Hans Mayr, Helmut Daurer, die Eisenstraße-Wirtekolleginnen Renate Kummer und Eva Hilbinger, Winzer Franz Etz und Chefin Annemarie Daurer (hinten, v.l.).
Foto: Eisenstraße
Mit einem fulminanten Vier-Gänge-Menü eroberten Dominik und Patrick Daurer beim Frühlingskulinarium im Landhotel Zellerhof am vergangenen Sonntagabend die Herzen der rund 80 Gäste.
Werbung

Die nächste Generation der Lunzer Wirtefamilie feierte eine gelungene Premiere. Nicht nur die Eisenstraße-Wirte-Kolleginnen Renate Kummer (Gresten) und Eva Hilbinger (Hollenstein an der Ybbs) waren vom Menü - Fenchel im Tomatensud, Cremesuppe von der Ybbstaler Räucherforelle, Kalbsfilet und Honig-Erdbeer-Schoko-Dessert - begeistert. Unter den Gästen befanden sich auch der Lunzer Bürgermeister Martin Ploderer, Pfarrer Franz Trondl und die Tourismusobleute Hans Mayr (Lunz am See) und Franz Kupfer (Göstling an der Ybbs).

Empfang mit einem edlen Tropfen von Hauswinzer Franz Etz: Elisabeth und Franz Kupfer, Bürgermeister Martin Ploderer, Helmut Daurer, Andrea und Alexander Kemetmüller sowie Winzer Franz Etz (v.l.).
Empfang mit einem edlen Tropfen von Hauswinzer Franz Etz: Elisabeth und Franz Kupfer, Bürgermeister Martin Ploderer, Helmut Daurer, Andrea und Alexander Kemetmüller sowie Winzer Franz Etz (v.l.).
Foto: Eisenstraße

Zu den Gängen kredenzte der Zellerhof-Hauswinzer Franz Etz delikate Rot- und Weißweine. Küchenchef Patrick Daurer verarbeitete regionale Spezialitäten wie Bio-Schafkäse von Berthold und Birgit Schrefel aus Göstling, Ybbstal-Forelle von Familie Größbacher oder Lunzer Honig von Hermann Schagerl.

Stolz waren die Eltern Annemarie und Helmut Daurer, die gemeinsam mit ihren Söhnen und dem großen Zellerhof-Team für einen perfekten Abend sorgten. Zum Ausklang kutschierte Helmut Daurer die Gäste vom Stammhaus Zellerhof in das Apartmenthaus Bergsee, wo die Gäste des Kulinariums die Saunalandschaft, den Fitnessraum und die neu gestalteten Zimmer besichtigen konnten.

Vom Vier-Gänge-Menü im Zellerhof ab in den Fitnessraum im Apartmenthaus Bergsee: die Hollensteiner Gäste Marianne Rettensteiner und Heribert Birner.
Vom Vier-Gänge-Menü im Zellerhof ab in den Fitnessraum im Apartmenthaus Bergsee: die Hollensteiner Gäste Marianne Rettensteiner und Heribert Birner.
Foto: Eisenstraße

Den gemütlichen Rahmen genossen auch Vertreter aus der Wirtschaft, wie Getränke Dollfuss-Boss Gerhard Teufl, FALKEmedia-Geschäftsführer Thomas Wagner oder die Passivhaus-Pioniere Robert Zellhofer und Wolfgang Pickl. Nicht fehlten durfte auch die Loden Landl-Dynastie aus Hollenstein, die Landls sind treue Gäste der Kulinarien bei den Eisenstraße-Wirten.

Die Kulinarien beim Eisenstraße-Wirt finden vier Mal pro Jahr statt. Die Eisenstraße-Wirte sind ein seit 1993 bestehender Qualitätsverbund von Wirten im Ybbs- und Erlauftal. Derzeitiger Eisenstraße-Wirtesprecher ist Markus Stadler vom Landgasthaus Stadler in Reinsberg.

Werbung