Coronapandemie ist eine Herausforderung. Coronapandemie fordert auch die ZKW Group. Aufwand ist enorm, um Lieferketten am Standort Wieselburg am Laufen zu halten.

Von Christian Eplinger. Erstellt am 02. Dezember 2020 (09:45)
Oliver Schubert: „Die erhöhten Infektions- und Quarantänezahlen haben auch wir zu spüren bekommen.“
ZKW Group

Seit Beginn der Pandemie setzt man beim größten Arbeitgeber der Region auf ein gezieltes Corona-Management mit globaler und lokaler Taskforce. So hat es der ZKW-Standort Wieselburg geschafft, relativ lange coronafrei zu bleiben. „Erst Mitte September verzeichneten wir den ersten positiven Fall im Unternehmen“, erklärt Oliver Schubert, CEO der ZKW Group.

Durch die zunehmenden Zahlen auch im Scheibbser Bezirk hat ZKW im Herbst die lokale Taskforce in Wieselburg auch aufgestockt. Die zuständige Gesundheitsbehörde stellte dieser bei einem Besuch im November auch ein gutes Zeugnis aus. Man agiere auf einem sehr hohen Level in der Bewältigung der Pandemie.

Erhöhter Personal- und Organisationsaufwand

Nichtsdestotrotz hat auch ZKW in den letzten Wochen die erhöhten Infektions- und Quarantänezahlen zu spüren bekommen. „Um die Kundenversorgung, Lieferkette und Produktion am Standort Wieselburg am Laufen zu halten, bedarf es einen erhöhten Personal- und Organisationsaufwands sowie ein enges Monitoring. Die Produktion mit globalen Lieferketten durch die Pandemie zu navigieren, ist eine Herausforderung und nur dank hohen Einsatzes aller Beteiligten und höchster Flexibilität machbar“, weiß Schubert.

Bei ZKW setzt man seit Mitte Oktober aber auch auf Antigen-Schnelltests vor Ort, um schnell und professionell agieren zu können. Rund 450 Antigen-Schnelltest wurden von den eigens geschulten ZKW-Sanitätern in einer im Betrieb aufgebauten eigenen Teststraße seit 15. Oktober durchgeführt. Seit letzter Woche werden die Covid-Testungen nun in einem eigens dafür ausgelegten Container in der Scheibbser Straße durchgeführt. Hier arbeiten die ZKW-Corona-Taskforce und der Betriebsrat auch Hand in Hand. Der Betriebsrat unterstützt das Testteam der Arbeitssicherheit beim administrativen Teil im Kampf gegen das Virus.