Höhenangst auf der Staumauer Ottenstein überwunden. Schon die alten Römer legten großen Wert auf eine besonders gute Truppenausbildung. Genauso wie die 2. Jägerkompanie in Amstetten, die ihre Kaderanwärter im Rahmen einer Ausbildungswoche in Allentsteig auch zu einer kleinen Mutprobe schicken.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 28. Juni 2020 (09:28)
Daniela Matejschek

Selbst für diese ist der Blick von der Ottensteiner Staumauer atemberaubend. „Vor allem wenn man weiß, dass man sich hier in wenigen Minuten abseilen soll“, lacht einer der künftigen Berufssoldaten.

Die Staumauer des EVN Kraftwerkes Ottenstein – normaler Weise mitverantwortlich für die Öko-Versorgung von 20.000 niederösterreichischen Haushalten – wurde bereits des Öfteren als Übungsgelände benutzt. Einmal mehr bewährte sich die 69 Meter hohe Gewölbesperre als Mutprobe für Angehörige des Bundesheeres.

Daniela Matejschek

EVN Sprecher Stefan Zach freut sich, regelmäßig österreichische Einsatzkräfte zu Gast zu haben: „Egal ob Staumauer, Windrad oder Kernkraftwerk – wir stellen unsere Anlagen gerne für Übungszwecke zur Verfügung.“