Zwei 96-Jährige erzeugen Ökostrom für 100 Haushalte. Das EVN Kleinwasserkraftwerk Blumau an der Piesting in Niederösterreich hat eine bewegte Geschichte: Hervorgegangen aus der „Konkursmasse“ der staatlichen Kriegsindustrie pachtete die NEWAG 1924 einige Wasserkraftwerke, darunter auch das Kleinwasserkraftwerk Blumau.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 07. Dezember 2018 (12:26)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
DSC_8713
EVN / Veith

Im Betriebsgebäude, das immer noch den Charme der 20er-Jahre verströmt, arbeiten zwei fleißige 96-Jährige: „Die beiden Francis-Spiralturbinen sind echte Niederösterreicherinnen und stammen noch aus 1922 - dem Jahr der Inbetriebnahme.

Seit dieser Zeit produzieren sie konstant ökologischen Strom für rund 100 Haushalte in der Region“, so Stefan Zach, der sowohl als Unternehmenssprecher der EVN als auch als gelernter Historiker sichtlich Freude an historischen Kleinwasserkraftwerken hat.

DSC_8723
EVN / Veith

Denn die Kleinwasserkraft steht für den Beginn der Elektrifizierung von Niederösterreich und damit auch für die Anfangszeiten der NEWAG aus der später die EVN werden sollte. „Rund um solche Kleinwasserkraftwerke wurden regionale Netze gebaut, die erst viel später zu großen Verteilnetzen verbunden wurden.

Auch heute noch ist die Kleinwasserkraft eine wesentliche Stütze der nachhaltigen Stromversorgung. 4.000 Kleinwasserkraftwerke decken rund 10% des österreichischen Strombedarfs“, so Zach.