EVN Schnelllader an A1 in Betrieb genommen. Beim Gasthaus Gramel in Pöchlarn wurde nun eine 80 kW-Schnell-Ladestation errichtet.

Erstellt am 04. Juli 2018 (09:46)
EVN / Moser
EVN Vorstandssprecher Stefan Szyszkowitz, LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Gasthaus- und Motel-Betreiber Johann Schönauer

„Abgesehen von den TESLA-Superchargern ist diese Ladestation der erste Schnelllader mit mehr als 50 kW in Niederösterreich“, so LH-Stv. Stephan Pernkopf. „Mit über 1.000 Neuzulassungen allein im letzten Jahr und 5.000 E-Autos, die bereits jetzt auf unseren Straßen unterwegs sind, nehmen wir als Bundesland Niederösterreich eine Vorreiterrolle im Bereich Elektromobilität ein. Ein gut ausgebaute Ladeinfrastruktur ist die Basis, um noch mehr Menschen zum Umstieg auf ein elektrisch betriebenes Fahrzeug zu motivieren.“

Bei E-Autos hat sich in den vergangenen Jahren eine Ladeleistung mit 50 kW für die Schnellladung etabliert. Damit konnten E-Mobilisten binnen 20 Minuten wieder bis zu 100 Kilometer an Reichweite laden. Neue Fahrzeug-Modelle überschreiten nun diesen Richtwert: sie können in immer kürzerer Zeit immer mehr Energie laden. „Deshalb wird nun die Ladeleistung der E-Tankstellen entsprechend der aktuellen Modelle erhöht. Und das macht vor allem an Plätzen Sinn, an denen die Leute in der Regel schnell weiter wollen – so wie hier an der Autobahn“, erzählt EVN Vorstandssprecher Stefan Szyszkowitz.

EVN / Moser
EVN Vorstandssprecher Stefan Szyszkowitz, LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf

Mit der neuen Station können Fahrzeuge nach einer Ladezeit von knapp 15 Minuten wieder 100 Kilometer weit fahren. „Natürlich können derzeit noch wenige E-Autos die volle Ladeleistung nutzen, das wird sich aber schon bald ändern“, wagt Szyszkowitz einen Blick in die Zukunft.

Neben der Schnellladestation steht auch eine Standard-AC Ladestation mit Ladeleistungen von 3,7 kW bis 22 kW zur Verfügung. „Je nachdem wie lange der Kunde am Standort verbleibt, kann er über Nacht langsam laden oder nach einem ausgiebigen Mittagessen auch im gemäßigten Tempo“, freut sich Gasthaus- und Motel-Betreiber Johann Schönauer über die neue Ladestation.

EVN / Moser
die neue 80 kW-Schnell-Ladestation beim Gasthaus Gramel in Pöchlarn
 

Der nächste Schnellader an der A1 ist übrigens bereits in Planung: noch im Sommer wird eine weitere 80kW Station von EVN an der A1 in Böheimkirchen in Betrieb gehen.

Neben dem Umweltgedanken machen auch die aktuellen Rahmenbedingungen wie Förderungen, Vorsteuerabzugsfähigkeit, Entfall des Sachbezugs und der motorbezogenen Versicherungssteuer Elektro-Fahrzeuge immer attraktiver und daher sind auch mehr öffentliche Ladestationen zum Laden der Fahrzeuge notwendig. Der Ausbau der Ladeinfrastruktur für die E-Mobilität in Niederösterreich wurde in den letzten Jahren kräftig forciert. Aufgrund des starken Ausbaus von Ladestationen ist die Nutzung von Elektrofahrzeugen flächendeckend möglich.