EVN Wasser errichtet Transportwasserleitung. Um die Versorgungssicherheit der Stadtgemeinde Ebreichsdorf zu erhöhen, beschloss die Stadtgemeinde eine Partnerschaft mit EVN Wasser, die aktuell eine neue Trinkwasserleitung errichtet. Die neue Leitung ermöglicht, dass die Stadtgemeinde künftig von zwei Seiten versorgt werden kann.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 05. April 2019 (08:30)

Wolfgang Kocevar, Bürgermeister der Stadtgemeinde Ebreichsdorf, freut sich über die Neuerungen: „Durch die Partnerschaft mit EVN Wasser kann künftig die Versorgungssicherheit der Gemeinde mit Trinkwasser in bester Qualität deutlich erhöht werden.“

Durch die neue 7 Kilometer lange Leitung mit einem Investitionsvolumen von rund 2 Mio. Euro können künftig 1.800 m³ pro Tag bzw. max. 45 Liter/Sekunde von EVN Wasser an die Stadtgemeinde Ebreichsdorf geliefert werden.

Mit dem Bau der dazugehörigen Drucksteigerungsanlagen wurde bereits im November 2018 begonnen. Nach witterungsbedingter Winterpause konnten die Bauarbeiten für die Wasserleitungen Anfang März 2019 aufgenommen werden und sind voraussichtlich bis Sommer 2019 fertiggestellt.

EVN Wasser Geschäftsführer Mag. Raimund Paschinger verspricht ein verlässlicher und kompetenter Partner zu sein: „Im Hinblick auf die Bevölkerungsentwicklung gerade im Großraum rund um Wien sind umfangreiche Investitionen in die überregionale Trinkwasserversorgung erforderlich. EVN Wasser wird in den nächsten 10 Jahren insgesamt rd. 165 Mio. Euro in den weiteren Ausbau der hohen Versorgungssicherheit investieren dazu gehören rund 300 km zusätzliche Transportleitungen, wovon auch Ebreichsdorf profitiert.“