Geschichte des Kleinwasserkraftwerks Brunn. Viele Kleinwasserkraftwerke liegen an historisch bedeutungsvollen Orten, so auch das Kraftwerk Brunn.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 10. April 2019 (10:59)
EVN / Veith

Gelegen im St.Pöltner Stadtteil Harland auf dem ehemaligen Fabriksgelände der Harlander Coats, produziert es noch heute Strom für zahlreiche Haushalte. 

Das Kleinwasserkraftwerk Brunn wurde 1859 von Mathias Salcher & Söhne, dem Gründungsunternehmen von Harlander Coats, errichtet. Das Kraftwerk war damals schon maßgeblich für die Stromversorgung des Betriebs und der zugehörigen Werkssiedlungen.

Im Jahr 1905 wurde die alte Turbine durch eine neue getauscht und wird seitdem regelmäßig gewartet. „Die regelmäßigen Kontrollen der Turbinen sind maßgeblich, um die Energieerzeugung durch Kleinwasserkraftwerke gewährleisten zu können. Viele unserer Kraftwerke sind über 100 Jahre alt, da ist es besonders wichtig, regelmäßige Überprüfungen durchzuführen“, erläutert EVN Sprecher Stefan Zach.

Seit 1991 befindet sich das Kleinwasserkraftwerk Brunn im Besitz der EVN. Noch heute produziert es jährlich 480 MWh, damit können rund 140 regionale Haushalte versorgt werden.