Neue Ladestation in Raxendorf-Braunegg. Die Marktgemeinde Raxendorf ist um eine Attraktion reicher: In Braunegg am Parkplatz in der Nähe von Feuerwehr und Gasthof Braunegger – Hof (Fam. Mayer) errichtete die Gemeinde gemeinsam mit EVN eine neue Ladestation für Elektroautos.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 29. Dezember 2020 (11:23)
Vizebürgermeister Günter Schneider, EVN Mitarbeiter Thomas Weißenhofer, Bürgermeister Ing. Johannes Höfinger
Marktgemeinde Raxendorf / Kirchberger

Für Herrn Bürgermeister Ing. Höfinger ist diese E-Tankstelle eine perfekte Ergänzung für die nachhaltige Infrastruktur unserer Gemeinde: „Nun bietet sich die gute Gelegenheit das ökologische Aufladen des Autos mit dem Einkauf oder einfach nur mit einem gemütlichen Kaffee in unserer Gastronomie zu verbinden“.

Die EVN Ladestation ermöglicht mit einer Leistung von bis zu 11 kW bei einer Ladezeit von 60 Minuten, wieder bis zu 50 Kilometer weit zu kommen.

Die Freischaltung erfolgt über die EVN Strom-Tankkarte, mit der in Österreich das größte, flächendeckende Ladenetz für E-Fahrzeuge in Österreich genutzt werden kann.

Neben dem Umweltgedanken und der steigenden Reichweite machen auch die aktuellen Rahmenbedingungen wie Förderungen, Vorsteuerabzugsfähigkeit, Entfall des Sachbezugs und der motorbezogenen Versicherungssteuer Elektro-Fahrzeuge immer attraktiver. Daher sind auch mehr öffentliche Ladestationen zum Laden der Fahrzeuge notwendig. Der Ausbau der Ladeinfrastruktur für die E-Mobilität in Niederösterreich wurde in den letzten Jahren kräftig forciert. Aufgrund des starken Ausbaus von Ladestationen ist die Nutzung von Elektrofahrzeugen flächendeckend möglich.