Neue Windkraftanlage im Windpark Glinzendorf. Bereits jetzt beweist die Gemeinde Glinzendorf mit ihren rund 300 Einwohnern und zehn modernen Windkraftanlagen ein erstaunliches Engagement im Bereich der erneuerbaren Energien.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 25. April 2019 (14:19)
EVN
Fundamentbauarbeiten für das elfte Windrad in Glinzendorf

Nun feiert Bürgermeister Andreas Iser-Quirgst gemeinsam mit den Betreibern Wien Energie und EVN bereits den Baustart für ein elftes Windrad in der kleinen Marchfeldgemeinde: „Wir sind sehr stolz auf unseren Windpark und den wichtigen Beitrag, den wir damit für die Klima- und Umweltziele leisten. Ab dem Sommer liefern dann elf Glinzendorfer Windräder ökologischen Strom für über 16.000 Haushalte in der Region“.

 

Für die beiden Projektleiter Stefan Sauermann (EVN) und Andreas Dimter (Wien Energie) ist die nunmehrige Erweiterung nicht nur Zeichen einer gelungenen Kooperation, sondern vor allem auch die sinnvolle Nutzung heimischer Ressourcen: „Das Marchfeld zählt zu einem der besten Windstandorte Mitteleuropas. Unser Dank geht dabei aber vor allem an die Bevölkerung von Glinzendorf und die Nachbargemeinden im Marchfeld. Denn Sie sind es, die uns die Nutzung dieser wertvollen Energiequelle ermöglichen“, so Sauermann und Dimter unisono.

 

Fakten zum Windpark Glinzendorf

  • 9 Windräder, Senvion MM92, (je 2,05 MW, gesamt 18,45 MW, Nabenhöhe 100 m, Rotordurchmesser 92,5 m), Inbetriebnahme Aug 2012
  • 1 Windrad, Senvion MM100 (2,0 MW, Nabenhöhe 100m, Rotordurchmesser 100 m), Inbetriebnahme  Nov 2016
  • 1 Windrad Vestas V110 (2,2 MW, Nabenhöhe 125 m, Rotordurchmesser 110 m), Inbetriebnahme (geplant) Sept 2019