Straßenbeleuchtungs-Check in der Marktgemeinde Sooß. Auf Herz und Nieren überprüfte die EVN nun die Straßenbeleuchtung der Marktgemeinde Sooß. Ziel dieses Checks war es, den derzeitigen technischen Stand der Lichtanlage nach den gängigen Normen zu prüfen, zu bewerten und etwaige Mängel zu dokumentieren.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 21. September 2020 (15:23)
EVN/ Raimo Rudi

„Mit dem EVN Straßenbeleuchtungs-Check wird die Basis für den sicheren und effizienten Betrieb der Straßenbeleuchtung gelegt“, erklärt Gemeindebetreuer Christian Edlinger seitens der EVN. „Hierbei profitiert die Marktgemeinde Sooß von unserer langjährigen Erfahrung.“

In der Marktgemeinde Sooß waren es 328 Lichtpunkte, die von den EVN-Profis unter die Lupe genommen wurden. Neben der Überprüfung der Betriebssicherheit der Anlage, wurde auch eine umfassende normgerechte Anlagendokumentation im Rahmen einer übersichtlichen Ergebnispräsentation an die Marktgemeinde Sooß übergeben.

EVN/ Raimo Rudi

„Der Straßenbeleuchtungs-Check der EVN zeigte uns, wo es Verbesserungspotenzial gibt, wie wir künftig die öffentliche Beleuchtung in unserer Gemeinde optimieren und Energie sparen können“, freut sich Bürgermeisterin Helene Schwarz über die gewonnenen Erkenntnisse. „Im nächsten Schritt werden wir nun einige Maßnahmen zur Umsetzung bringen.“

EVN Straßenbeleuchtungs-Check

Der neue EVN Straßenbeleuchtungs-Check bietet Gemeinden Qualität, Energieeffizienz und Sicherheit bei der Überprüfung ihrer Lichtanlagen. Bei dem Check erfolgt eine Bestandsaufnahme und Bewertung der Straßenbeleuchtung, unter Einbeziehung aller einschlägigen Vorschriften und Normen samt Anlagenbuch mit technischen Dokumentationen. Außerdem werden alle Lichtpunkte nummeriert und beschriftet, was eine rasche Störungsbehebung ermöglicht. Im Abschlussgespräch stellen unsere EVN Experten ein maßgeschneidertes Konzept zur Betriebssicherheit und Energieeffizienz für die Gemeinde vor.

Das Anlagenbuch inkludiert auch einen Beitrag zur Bewertung des Gemeindevermögens in Bezug auf die Straßenbeleuchtung. Diese Arbeit ist für alle Gemeinden in Österreich verpflichtend.

EVN Lichtservice – Das Komplettangebot für Gemeinden

Da der Aufwand für die Errichtung und die Instandhaltung für die einzelnen Gemeinden sehr groß ist, bietet die EVN ein umfassendes Lichtservicepaket. Mittlerweile betreut die EVN mehr als 140 Gemeinden in ganz Niederösterreich und damit rund 85.000 Lichtpunkte.

Das EVN Lichtservice übernimmt alle Arbeiten, welche die öffentliche Beleuchtungsanlage betreffen. Diese reichen von der Planung, der Lieferung und der Montage bis hin zum Anschluss. Ein allfälliger Altbestand wird ebenfalls fachgerecht demontiert und entsorgt. Selbstverständlich ist die Stromlieferung für den laufenden Betrieb inkludiert. Außerdem wird die öffentliche Beleuchtung regelmäßig durch qualifizierte Fachkräfte gewartet. So ist ein einwandfreier Betrieb sichergestellt. Sollte doch einmal etwas nicht in Ordnung sein, ist der Störungsservice rasch vor Ort.