EVN Wasser nimmt Wasserdruck ins Visier. Dass die Kunden der EVN Wasser niederösterreichweit grundsätzlich sehr zufrieden sind (1,46 nach Schulnotensystem), zeigen die regelmäßigen Umfragen. Dennoch: Luft nach oben, gibt es immer.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 07. Mai 2019 (09:33)
EVN / Zak
EVN Wasser GF Raimund Paschinger und Bürgermeister Josef Reinwein bei der Ortsnetzübernahme 2014
 
 

„Unsere Kundenzufriedenheitsanalysen haben gezeigt, dass einige unserer Kunden in Göllersdorf mit Problemen beim Wasserdruck zu kämpfen haben.

Hier werden wir nun schnelle Abhilfe schaffen“, erzählt EVN Wasser GF Raimund Paschinger. In den letzten Wochen wurden dazu technische Lösungen erarbeitet, die bereits über den Sommer umgesetzt werden sollen. „Wir errichten zwei neue Verbindungsleistungen mit einer Länge von ca. 150 m. Damit können wir den Wasserdruck in den betroffenen Bereichen gezielt stabilisieren und in ganz Göllersdorf für einen guten Wasserdruck sorgen“, so Paschinger.

Für Bürgermeister Josef Reinwein sind diese Maßnahmen ein weiteres Zeichen der funktionierenden Partnerschaft: „EVN Wasser hat uns bei der Ortsnetzübernahme im Jahr 2014 versprochen, in unser Ortsnetz zu investieren. Schön, dass hier Wort gehalten wird.“

EVN Wasser investiert rund 40.000 Euro zur Verbesserung der Drucksituation.

EVN Wasser in Göllersdorf

Mit 1. Jänner 2014 ist die Betreuung und der Betrieb der Trinkwasserleitung der Marktgemeinde Göllersdorf an EVN Wasser übergegangen. EVN Wasser lieferte allerdings bereits seit Mitte der 1980er Jahre das Trinkwasser für die Marktgemeinde Göllersdorf. Das Ortsnetz besteht aus 1.497 Hausanschlüssen, 51,9 km Leitungen, 4 Hochbehälter und  3 Drucksteigerungsanlagen. Bereits 2014 kündigte EVN Wasser an, in den nächsten Jahren in die Erhaltung und in den weiteren Ausbau des Ortsnetzes zu investieren.