Jubel über Rekord. Voller Erfolg für den Badener AC bei den nationalen Meisterschaften der Masters mit 3x Gold, 3x Silber und 1x Bronze.

Von Markus Neuwirth. Erstellt am 20. September 2016 (05:51)
NOEN, privat
Das Team des BAC präsentierte sich zu Hause in einer starken Form und durfte auf das Erreichte stolz sein.

Mit fünf Athleten und zwei Athletinnen war der BAC bei den 71. österreichischen Meisterschaften der Masters vertreten.

Bei dieser zwei Tages-Veranstaltung, die heuer vom Badener AC ausgerichtet wurde, waren insgesamt 76 Männer und 13 Frauen am Start. Am Samstag konnten sich Evert Sooster in der AK3 mit 68kg im Reißen und 77kg im Stoßen und Obmann Roland Trnka nach seiner Schulterverletzung mit 102kg im Reißen und 132kg im Stoßen jeweils die Silbermedaille holen, Christian Hafner belegte den dritten Rang in der AK2 mit 60kg im Reißen und 90kg im Stoßen.

Mario Suchard, Vizeobmann des Badener AC und Eigentümer von CrossFit 2500, gelang nach einer langjährigen Pause wieder der Sprung aufs Stockerl. Der für den KSC Wolkersdorf startende 45-jährige holte sich mit sechs gültigen Versuchen und mit 190kg im Zweikampf ebenfalls Silber.

Am Sonntag kamen dann die „starken“ Damen zum Einsatz. In der AK2 gewann Bettina Hofmann mit 38 bzw. 57kg Gold. Karin Bohusch holte sich in der AK5 nicht nur die Goldmedaille, sondern konnte mit ihrer Leistung von 40kg im Reißen und 56kg im Stoßen einen neuen österreichischen Rekord aufstellen. BAC Neuzugang Martin Friesenhahn holte sich bei seinem ersten Einsatz in der AK0 mit einer Zweikampfleistung von 215kg den Vizemeistertitel. Hannes Unger gewann zum krönenden Abschluss in der selben Altersklasse Gold.

Es war eine rundum gelungene Veranstaltung für den BAC, die von zahlreichen Fans des Hantelsports besucht wurde.