Neuer Rekord und die Kaspers vor Ort. Die Hainburger Familie mischte beim Laufevent mit und war Zeuge der Rekordzeit des Kenianers Peter Kirui.

Von Raimund Novak. Erstellt am 21. September 2016 (05:17)
privat
Von Spitz nach Krems: Gertraud und Herbert Kasper mit Tochter Andrea ließen sich den Sportevent in der Wachau nicht entgehen.

„Ein bisschen Rückenwind, aber ansonsten ein perfektes Laufwetter“, stellte sich Hainburgs Herbert Kasper mit Frau Gertraud und Tochter Andrea Nakovits bei kühlen 16 Grad der Herausforderung „21 Kilometer in der Wachau“.

Der alte Haudegen des HSV Bruck Kaisersteinbruch blieb beim Halbmarathon unter der von ihm angepeilten zweieinhalb Stunden, seine Tochter (in Stockerau beheimatet) kam nur wenige Minuten nach ihm ins Ziel. Erstmals mit dabei war Frau Gertraud, die den Nordic Walking-Bewerb über dieselbe Distanz in Angriff nahm.

Von den insgesamt 8000 Teilnehmer setzte sich aber vor allem Peter Kirui in Szene. Erstmals blieb ein Wachau-Teilnehmer unter einer Stunde. Der 28-Jährige aus Kenia schaffte dies in 59:22 Minuten. Nur jeweils ein Athlet aus den Bezirk Bruck und aus dem Bezirk Schwechat gingen über die volle Distanz an den Start. Michaela Steger beendete die 42km in 3:37:22 Stunden und landete im Gesamtklassement an der 163. Stelle. Herbert Bauer kam nach 5:18:04 Stunden ins Ziel.