Unter den Top-Stars. Der Payerbacher Kevin Maurer zeigte zum Abschluss der Saison noch einmal auf und fuhr unter die Weltbesten.

Erstellt am 20. September 2016 (05:48)
privat
Kevin Maurer darf mit seiner abgelaufenen Saison mehr als zufrieden sein.

Die Besten der Welt, das „Who is who“ der Supermoto-Szene gab sich am vergangenen Wochenende am Wachauring in Melk die Klinke in die Hand. Denn neben der Internationalen Österreichischen Meisterschaft wurde auch das Rennen der Supermoto Weltmeisterschaft S1GP ausgetragen. Auf der schnellsten Strecke der Saison mischte sich auch ein Fahrer aus dem Bezirk Neunkirchen unter die Stars auf den heißen Stühlen.

Unter den Zuschauern wurde ein ordentliches Spektakel geboten – drei Läufe der Staatsmeisterschaft und zwei der Weltmeisterschaft sorgten auf den Publikumsrängen für Hochspannung. Nach zwei Qualifyings und fünf Rennen durfte sich Kevin Maurer über den sechsten Platz freuen. Ebenso konnte er sich erstmals in seiner Karriere im Tagesranking zu den zehn Besten in der FIM S1GP-Wertung zählen.

Mit dem Rennen in Melk ist die Saison 2016 offiziell beendet. „Mit dem sechsten Platz in der Gesamtwertung in der Österreichischen Meisterschaft bin ich für die erste Saison auf TM mehr als zufrieden. Auch der zehnte Platz unter den Weltbesten ist ein voller Erfolg. Ohne mein Team und meinen tollen Sponsoren wäre das niemals möglich gewesen. Auf diesem Weg möchte ich mich nochmals bei Jedem, der mich in dieser Saison unterstützt hat recht herzlich bedanken“, resümiert Maurer.