Neuauflage fürs Wanderland. Das Melker Alpenvoland ist bekannt für seinen schönen Wanderwege. Die vier Gemeinden Kirnberg an der Mank, Oberndorf an der Melk, St. Georgen an der Leys und Texingtal präsentieren ihre schönsten Wanderrunden in einer gemeinsamen Karte.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 07. Mai 2019 (16:05)
Paul Plutsch
Die vier Bürgermeister der Wanderland-Gemeinden Leopold Lienbacher, Stefan Schuster, Walter Seiberl und Gerhard Karner mit dem Wanderland-Projektkoordinator Wolfgang Zimprich von der Agentur „die werbetrommel“.
 

Unter dem Motto „Das Wanderland im Melker Alpenvorland“ laden mehr als 30 Rundwege in den Gemeinden auf interessierte Naturentdecker. Neben den lokalen Rundwegen führen auch der Römerweg, der Erlauftaler Rundwanderweg, der Ötscherland Rundwanderweg oder der Nord-Süd-Weitwanderweg durch das landschaftlich märchenhafte Wanderland. Am Texingtaler und St. Georgener Rundwanderweg kann man auf der Achterschleife sogar einen echten 42 km-Voralpen-Wandermarathon absolvieren. In der neuen Karte finden sich auch alle Gastbetriebe, Zimmervermieter sowie interessante Ausflugs- und Freizeitziele.

Darunter die Wollwerkstatt, der Forellenhof, das Almhaus am Hochsteinberg, der Kendler-Wasserfall, der Mostbrunnen, die Burg Plankenstein, die Grüntalkogelhütte, das Lamawanderland, der Straußenhof sowie zwei Wallfahrtskirchen als sakrale Ziele. Die Wanderland-Karte und Infomaterial vom Melker Alpenvorland sind bei allen vier Gemeinden sowie bei Mostviertel Tourismus kostenlos erhältlich. T. 07482/20444, www.mostviertel.at.