Die "weiße" Au. Mehrfach wird der Auwald im Nationalpark Donau-Auen jeden Frühling in Weiß getaucht – auch wenn der Winter mit Eis und Schnee sich längst verabschiedet hat.

Erstellt am 24. April 2020 (09:19)
Bärlauch
Dolecek

Den Anfang macht der Schneeglöckchenteppich, der stets sehnlich erwartet wird. Dieser ist mittlerweile längst verblüht. Nunmehr „schneit“ es in der Au, die Wege sind von weißer Pappelwatte gesäumt.

Schneeglöckchen
Neumair

Fälschlich als Pollen (also Blütenstaub) bezeichnet und oftmals als allergiefördernd verdächtigt, handelt es sich vielmehr um die bereits fertigen, harmlosen Samen der Pappeln, die im April und Mai vom Wind vertragen werden.

Pappelsamen
Neumair

Etwa zeitgleich startet meist die Blüte des Bärlauchs, die einen finalen, nahezu schneeweißen Blumenreigen am Waldboden zaubert, bevor das satte Grün übernimmt. Sie kann aktuell bereits im Nationalpark Donau-Auen bewundert werden.

Bärlauchblüte
Baumgartner