In 69 Tagen zu Fuß quer durch Österreich. Philipp Igler aus Neutal und seine Frau Vera, gebürtige Mostviertlerin, sind entlang des Zentralalpenwegs 1.245 Kilometer durch sechs der neun österreichischen Bundesländer gewandert.

Von Valentina Weiss. Erstellt am 10. Oktober 2018 (09:26)
zVg

1.245 Kilometer. 57.000 Höhenmeter. Sechs Bundesländer. Und das in 69 Tagen und zu Fuß: Dieser Herausforderung stellten sich Philipp und Vera Igler aus Neutal diesen Sommer. Ihr Anfangspunkt war Hainburg, ihr Ziel Bregenz. Und dazwischen tausende Stunden des Wanderns und Gehens und noch mehr Wanderns.

zVg

Und warum das Ganze? „Wir haben beide noch nicht einmal alle Bundesländer gesehen. Daher wollten wir jetzt einmal Österreich erkunden“, meint Philipp Igler. Und so starteten sie im Juli ihre große Wanderung über den Zentralalpenweg. Es zog sie vom Neusiedler See über die Bucklige Welt, zum Wechsel und zur Gleinalpe, weiter durch die Rottenmanner und Schladminger Tauern, die Kitzbühler Alpen, das Ötztal und Pitztal. Sie durchwanderten den Rätikon und das Rheintal, um schließlich erschöpft, aber glücklich, in Bregenz anzukommen.

Österreich kennenlernen mit „Kaffs“ und Kühen

Es war dem Paar ein Anliegen, nicht die Hotspots von Österreich zu besuchen, sondern wirklich GANZ Österreich kennenzulernen mit all‘ seinen Kaffs, Bauernhöfen und Bergen und den 100.000 Kühen. „Eine spannende Erfahrung war es, durch Österreich zu wandern, und zu merken, wie sich die Leute von Region zu Region verändern. Man lernt sein Land einfach kennen“, erzählen die Beiden. Die Wanderung hat ihnen sehr viel Spaß gemacht. „Es war schön, jeden Tag wo anders zu sein und so viele verschiedene Eindrücke zu sammeln. Wir haben es keinen Tag bereut und würden es jederzeit wieder machen. Okay, vielleicht nicht jetzt sofort.“

zVg
Querfeldein durchs Land. Im wahrsten Sinn des Wortes über Stock und Stein führte der Weg, ehe die beiden Neutaler Philipp und Vera Igler in Bregenz ankamen.

Auf die Frage, ob Philipp und Vera irgendwelche Tipps für andere Interessierte hätten, antworteten sie: „Einfach machen.“ Sie raten, sich vorher nicht zu viele Gedanken zu machen, denn wenn sie vorher gewusst hätten, was sie so erwartet, wären sie vielleicht gar nicht losgegangen. „Wenn man so etwas starten möchte, sollte man sich einfach überwinden und es wagen. Das heißt aber nicht, dass man vorher nicht planen sollte. Und am Anfang nicht übertreiben“, lacht Vera.

Ziel nach 1.656 Stunden erreicht

Nach 1.656 Stunden quer durch Österreich erreichten Philipp und Vera endlich die Ortstafel von Bregenz. Sie konnten es kaum glauben und waren sehr stolz auf sich. Nach so langer Zeit hatten sie ihr Ziel endlich vor Augen und konnten getrost sagen: „Wir haben es geschafft: 1.245 Kilometer zu Fuß durch Österreich!“