Die Steinbachklamm bei Marbach an der Donau. Die NÖN präsentiert mit den Reisereportern Gerald und Sonja Lechner die schönsten Wanderrouten in Niederösterreich. Jede Woche stellen wir eine interessante Route aus allen Vierteln Niederösterreichs vor… diesmal führt die Wanderung zur wenig bekannten Steinbachklamm.

Erstellt am 27. August 2020 (07:03)
Die Reisereporter

Unweit des bekannten Wallfahrtsortes Maria Taferl liegt versteckt die wenig bekannte Steinbachklamm in der Nähe von Marbach. Dabei erstreckt sich die wild-romantische Klamm mit ihren vielen Steinformationen und Wasserspielen über eine lange Strecke voller Naturschauspielen.

Direkt an der Donau-Uferstraße in Marbach befinden sich zahlreiche Parkplätze – hier startet unsere Wanderung. Durch die charmante Altstadt von Marbach geht es entlang der Steinbach-Straße Richtung Klamm. Dieser Streckenabschnitt verläuft ein kurzes Stück entlang der Bundesstraße, dann geht es aber schon nach links bei der Schindler-Mühle hinein in den Wald. Der Weg führt etwas versteckt rechts hinter dem Mühlengebäude über Stiegen nach oben, an der Mühle entlang und mündet in einen Waldpfad.

Die Reisereporter

Und schon beginnt die Steinbach-Klamm. Langsam steigend folgt der Weg dem Bachlauf und wird von den verschiedensten Wasserspielen begleitet: mal plätschert das Wasser sanft dahin, dann sprudelt es wieder über moosige Steine. Stiegen und Leitern sind hier keine zu finden, es ist eine sanfte, gemütliche Wanderung – aber über eine wunderbar lange Ausdehnung. Am Ende geht es über einen Steg und dann aus dem Wald hinaus auf eine Lichtung. Der Weg ist einfach zu finden und perfekt markiert.

Die Reisereporter

Bevor es wieder retour nach Marbach geht, gilt es eine Entscheidung zu treffen: denn der Wegweiser zu einem Wirtshaus lockt! Also entweder schon jetzt eine Pause einlegen oder aber in Marbach am Ende der Wanderung. Der Rückweg führt durch einen lichten Wald auf gemütlichen Wegen dahin. Bevor es zurück ins Tal geht, endet der Forstweg auf einer großen Wiese mit phantastischem Blick ins Tal und bei Fernsicht bis zu den Bergketten. Ein perfekter Platz für eine kleine Pause!

Die Reisereporter

Auf einer wenig befahrenen Straße geht es hinunter Richtung Marbach. Von dieser Seite zeigt sich die Wallfahrtskirche Maria Taferl aus einem nicht so bekannten Blickpunkt. Auf der linken Seite befindet sich etwas oberhalb der Straße ein Bankerl, das einen herrlichen Ausblick auf die Donau bietet – der perfekte Ort, um die Seele baumeln zu lassen. 

Später mündet die Straße in den Hinweg ein und es geht wieder in den Ort hinein. Hier locken die verschiedensten Lokale zum gemütlichen Ausklang der Wanderung!

  • Auf zum Wein

Noch viel mehr von dieser Wanderung wie Wanderkarte, GPS-Track, Video und viele Fotos unter:

www.diereisereporter.at

  • Logobeschreibung