Rund um Falkenstein durch die Weinberge. Die NÖN präsentiert mit den Reisereportern Gerald und Sonja Lechner die schönsten Wanderrouten in Niederösterreich. Jede Woche stellen wir eine interessante Route aus allen Vierteln Niederösterreichs vor… diesmal führt die Wanderung rund um Falkenstein durch die wunderschönen Weinberge.

Erstellt am 03. September 2020 (07:03)
Die Reisereporter

Im nördlichen Weinviertel liegt der hübsche Ort Falkenstein, das mit Ruine, Weinbergen und vielen Heurigen perfekt für eine Rundwanderung mit anschließendem Heurigenbesuch ist.

Über die Weinviertelautobahn und kleines Stück auf der Bundesstraße geht es bequem nach Falkenstein. Direkt vor dem Rathaus finden sich entlang der Straße Parkplätze und hier startet auch unsere Wanderung.

Die Reisereporter

Vorbei an der Kirche wandern wir in die Weinberge – mit herrlichem Ausblick auf die Ruine Falkenstein. Nach einem Waldpfad geht es auf eine Wiese mit Sträuchern und vereinzelten Bäumen – es lohnt sich hier einmal umzudrehen: ein perfekter Blick auf den Ort bietet sich von dieser Anhöhe.

Die Reisereporter

Bei der Burg angelangt kann diese gegen ein kleines Entgelt besichtigt werden. Unsere Wanderroute führt nach rechts auf dem Feldweg etwas bergab.  Eines ist in Falkenstein abgesehen von der schönen Weinviertler Landschaft besonders: es gibt eine wahre Fülle an Rastplätzen, jeder perfekt zum Verweilen, mit toller Aussicht und oft mitten in den Weinbergen – da zahlt es sich aus eine Jause mitzunehmen!

Die Reisereporter

Info-Tafeln begleiten unseren Weg, auf denen Interessantes zur Region zu lesen ist. So gelangen wir zu einem kleinen waldigen Hügel, den wir rechts umrunden – noch einmal können wir so die Ruine aus einer anderen Perspektive bewundern. Auf einer Wiese zwischen den Weinstöcken geht der Weg hinunter – hier gibt es Tafeln mit Wissenswertem rund um den Wein – und eine riesengroße Reblaus!

Die Reisereporter

An der Mariengrotte vorbei geht es in den Ort hinein, bis wir bei der Hauptstraße ankommen. Diese überqueren wir und folgen gleich einem schmalen Pfad nach links. Nun verlassen wir noch einmal Falkenstein und steigen gegenüber der Ruine in die Weingärten auf. Auch auf dieser Seite gibt es Rastplätze und eine spannende Aussicht auf den Ort und die Ruine. Der Abstieg erfolgt dann durch die Kellergasse. Hier gibt es Weine zum Kaufen und Heurigen zum Einkehren - was könnte ein besserer Abschluss einer Wanderung im Weinviertel sein?

  • Auf zum Wein

Noch viel mehr von dieser Wanderung wie Wanderkarte, GPS-Track, Video und viele Fotos unter:

www.diereisereporter.at

  • Logobeschreibung