Von Oberleis auf den Buschberg. Die NÖN präsentiert mit den Reisereportern Gerald und Sonja Lechner die schönsten Wanderrouten in Niederösterreich. Jede Woche stellen wir eine interessante Route aus allen Vierteln Niederösterreichs vor… diesmal führt die Wanderung auf den Buschberg, die höchste Erhebung des Weinviertels.

Erstellt am 06. August 2020 (07:03)
Die Reisereporter

Auch wenn er nur 491 Meter hoch ist, so ist der Buschberg dennoch die höchste Erhebung des Weinviertels, besitzt ein mächtiges Gipfelkreuz und lockt mit einer Alpenvereins-Hütte zum Einkehren.

Die Reisereporter

Start unserer Wanderung ist der große Parkplatz in Oberleis – hier finden wir auch die ersten Wanderwegweiser: gelbe Pfeile mit der Aufschrift „Buschberg“ und „Au über Römerwegbrücke“. Zuerst geht es in den Ort hinein, um dann gleich nach dem Friedhof nach links auf einen Wiesenweg einzubiegen. Dieser führt uns um den Hügel herum und wir sehen schon in der Ferne unser Ziel, den Buschberg mit seinem markanten weißen Turm mit Radom, dem Flugsicherungsradars der Austro Control.  Uns erinnert diese Kugel immer ein wenig an „Men in Black“ – sie sehen doch sehr ungewohnt und futuristisch aus.

Die Reisereporter

Auf der anderen Seite des Hügels geht es etwas bergab und wir gelangen zur Römerwegbrücke. Wer sich nun eine alte Steinbrücke erwartet, der irrt – es ist eine moderne Brücke, die stark geschwungen über die Straße nach Au führt. Im Ort halten wir uns zuerst rechts und dann gleich wieder links. Ein kleines Stück gehen wir nun gerade aus, um dann auf der Höhe einer kleinen Kapelle links auf einer schmalen Straße wieder Richtung freie Natur zu gehen. Auch hier ist alles wunderbar markiert und daher leicht zu finden.

Die Reisereporter

Weiter geht es zuerst noch ein wenig geradeaus und dann nach rechts sanft steigend auf einem geschwungenen Feldweg Richtung Buschberg. Zwischen Wiesen und Feldern gehen wir immer weiter durch diese für das Weinviertel so typische und überaus idyllische Landschaft.  Und schon sehen wir es – das Gipfelkreuz thront inmitten dieser steppenartigen Landschaft.  Nach dem Gipfelsieg geht es für uns ein wenig weiter zur Buschberghütte – sie liegt auf 480 Metern und ist damit die am tiefsten gelegene Alpenvereinshütte Österreichs. Nach einer gemütlichen Einkehr machen wir uns auf den Rückweg.

Die Reisereporter

Zuerst gehen wir am Gipfelkreuz vorbei auf einem schmalen Pfad bergab, treffen auf unseren Hinweg und wenden uns dann nach links, um als Abwechslung über einen Wiesenhohlweg Richtung Au abzusteigen. In Au selbst gehen wir dann auf dem selben Weg zurück nach Oberleis, den wir auch auf dem Hinweg gewählt haben. In Oberleis angekommen gibt es noch die Möglichkeit die Warte und den  Bienenlehrpfad zu besuchen. 

  • Auf zum Wein

Noch viel mehr von dieser Wanderung wie Wanderkarte, GPS-Track, Video und viele Fotos unter:

www.diereisereporter.at

  • Logobeschreibung