Wandern Waldviertel: vom Sonnentor zur Aubergwarte . Die NÖN präsentiert mit den Reisereportern Gerald und Sonja Lechner die schönsten Wanderrouten in Niederösterreich. Jede Woche stellen wir eine interessante Route aus allen Vierteln Niederösterreichs vor… diesmal führt die Wanderung im Waldviertel vom Sonnentor in Sprögnitz zur Aubergwarte und auf einer Rundwanderung retour.

Erstellt am 24. September 2020 (08:02)
Die Reisereporter

Start und Ziel unserer Wanderung ist der Parkplatz in Sprögnitz im Waldviertel. Zuerst folgen wir der Hauptstraße Richtung Kirche, wobei das Wort Hauptstraße nach Verkehr und Straßenlärm klingt, beides trifft hier nicht zu! Weiter geht es durch den hübschen Ort, der in vielen kleinen Rabatten und Beeten das Thema Kräuter widerspiegelt. Es zahlt sich aus, genau zu schauen und so witzige Pflanzgefäße wie etwa eine Teekanne zu entdecken.

Die Reisereporter

Nach dem Löschteich und dem Spielplatz geht es nach rechts, wir folgen dem roten Tut-Gut-Weg Nummer 1. Zahlreiche Infotafeln zu verschiedensten Kräutern begleiten uns so durch die Felder und in den Wald. Der Weg ist eben und einfach zu gehen. Nach dem Waldabschnitt erreichen wir den kleinen Ort Engelsbrechts. Hier zweigen wir nach rechts ab und folgen ein kleines Stück der Straße. Bald folgt rechts die Abzweigung zur Aubergwarte.

Die Reisereporter

Am Beginn des Waldweges begrüßt uns ein Metalldrache – ob die anderen Drachen anwesend sind, hängt immer von der Jahreszeit ab, da im Herbst der Drachen-Abtrieb folgt und sie ins Winterquartier wechseln. Ganzjährig ist das keltische Baumhoroskop an Ort und Stelle – spannend, welcher Baum zu welchem Geburtsdatum gehört und noch spannender, welche Eigenschaften zugeordnet werden. Am Ende des Weges angelangt sehen wir bereits die Aubergwarte, die überaus imposant mitten im Wald liegt.

Die Reisereporter

Hier ist der ideale Jausenplatz – gleich ob oben auf der Warte oder unten auf den Tischen. Wir empfehlen oben, da die Aussicht einfach phänomenal ist. Weiter geht es dann hinter der Warte, wo wir gleich nach rechts hinunter gehen. Wir folgen dem Waldweg bis wir auf unseren Hinweg treffen. Dort wenden wir uns nach links, bei der nächsten Kreuzung geht dann auf den Tut-Gut-Weg Nummer 2 in Grün. So gelangen wir nach Königsbach, wo es in den Ort hinein und dann gleich wieder nach links ins Freiland geht. Unser Weg ist nun asphaltiert und führt uns gemütlich nach Sprögnitz zurück.

Noch viel mehr von dieser Wanderung wie Wanderkarte, GPS-Track, Video und viele Fotos unter:

www.diereisereporter.at

  • Logobeschreibung