Wandern Weinviertel: Auf dem Wenzel - Steg rund um Retz. Die NÖN präsentiert mit den Reisereportern Gerald und Sonja Lechner die schönsten Wanderrouten in Niederösterreich. Jede Woche stellen wir eine interessante Route aus allen Vierteln Niederösterreichs vor… diesmal führt die Wanderung zum Wahrzeichen der Weinstadt Retz!

Erstellt am 17. September 2020 (07:03)
Die Reisereporter

Wahrzeichen der Weinstadt Retz im nördlichen Weinviertel ist weder eine Weinrebe noch ein Weinstock – nein, es ist eine Windmühle, noch dazu die einzige in Österreich, die vollständig eingerichtet und betriebsfähig ist.

Die Reisereporter

Auf unserer Tour geht es über den Wenzelsteg rund um die Windmühle, ins stimmige Hinterland und wieder zurück nach Retz.

Die Reisereporter

Start unserer Wanderung ist der Hauptplatz in Retz – hier befinden sich genügend Parkplätze ringsum. Bevor es losgeht, lohnt sich ein Blick auf die einzelnen Gebäude. Spannende Architektur, interessante Häuser und fast schon südländisches Flair beim Verderberhaus beeindrucken. 

Die Reisereporter

Hier finden sich auch die ersten Wanderwegweiser: gelbe Pfeile weisen den Weg zu Windmühle und Wenzelsteg. So verlassen wir die Innenstadt und biegen bald nach links bergauf ab: der Weg führt uns zum ersten Highlight der Wanderung, der Retzer Windmühle. Schon beim Anstieg können wir sie bewundern, der Blick von unten lässt sie majestätisch im blauen Himmel in frischem Weiß strahlen. Oben angelangt könnt ihr eine Pause machen – hier gibt es einen wunderbaren Ausblick über Retz und das Weinviertel selbst mit seinen sanften Hügeln und Weinbergen. 

Die Reisereporter

Hinter der Windmühle ist ein beeindruckender Kreuzweg mit überlebensgroßen Figuren, die mitten in der Landschaft stehen. Ein kleiner Umweg, der sich mehr als auszahlt, bevor wir weiter der Wandermarkierung folgen. Leicht bergan führt uns der Weg ins Hinterland. Kurz nach dem „Eierstein“ zweigt links ein kleiner Pfad von unserem Weg nach oben ab – dort findet ihr ein Bankerl und eine tolle Aussicht zurück zur Windmühle! Es ist sehr einfach, dem Weg zu folgen, da es immer weiter gerade aus geht.

Die Reisereporter

Nach einer Wiese auf der rechten Seite erreichen wir den Umkehrpunkt unserer Runde – nun führt der Weg in den Wald hinein und stetig bergab. Einmal gilt es beim Abstieg ein Privatgrundstück zu durchqueren – aber ein Schild weist darauf hin, dass Wanderer passieren dürfen. Schon wenig später mündet der Weg in eine Straße und führt in die Stadt hinein. Es ist eine typisch Weinviertler Straße mit bunter Häuserzeile, liebevoll renoviert und hübsch dekorierten Häusern. Der Weg ist nun zwar weniger häufig markiert – aber es ein Leichtes ihm dennoch zu folgen und zurück auf den Hauptplatz zu gelangen.
 

  • Auf zum Wein

Noch viel mehr von dieser Wanderung wie Wanderkarte, GPS-Track, Video und viele Fotos unter:

www.diereisereporter.at

  • Logobeschreibung