Schneeberg: Wandersaison ist eröffnet. Zum Wanderopening am Schneeberg ließen sich die Gäste nicht zweimal bitten. Zahlreiche Wanderbegeisterte trafen sich am Samstag in Puchberg um die Wandersaison 2014 würdevoll einzuleiten.

Erstellt am 21. Juni 2014 (17:11)
NÖSBB-Geschäftsführer Gerhard Stindl und Bürgermeister Michael Knabl bei der Eröffnung der Wandersaison bei der Haltestelle Baumgartner.
NOEN, NÖVOG/Andreas Zottl
Unter den Wanderbegeisterten befanden sich mit Gerhard Stindl auch der Geschäftsführer der NÖSBB, mit Michael Knabl der Bürgermeister von Puchberg, außerdem Tourismusvereins-Obmann Martin Wanzenböck und der Geschäftsführer der Wiener Alpen in Niederösterreich Markus Fürst.

Um 11 Uhr wurde mit einer Musikeinlage gestartet

„Dass so viele Menschen zum heurigen Wanderopening hier nach Puchberg gekommen sind, zeigt wie wichtig den Menschen der Schneeberg mit all den Aktivitäten die er bietet ist“, erklärte Gerhard Stindl und ergänzte: „Das Interesse der Bevölkerung für den Schneeberg und damit für einen der wichtigsten Naturflecken Ost-Österreichs freut mich ganz besonders.“

x
NOEN, NÖVOG / Andreas Zottl
Los ging es um 11 Uhr bei der Hengsthütte auf 1.012 Metern mit einer Musikeinlage der „Fausties“. Von dort aus erklommen die Wanderfreunde, allen voran die Gastgeber, direkt die Schneebergbahn Haltestelle Baumgartner, wo die „Standerlpartie Puchberg“ die Teilnehmenden empfing.

Bürgermeister Knabl begrüßte alle Gäste, ganz besonders die teilnehmenden Gemeinderäte der Marktgemeinde Puchberg und bedankte sich bei Stindl für die gute Zusammenarbeit mit der Schneebergbahn. Stindl hierzu: „Die gute Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Puchberg und der Wiener Alpen in Niederösterreich ist uns wichtig. Dies ist ein wichtiger Baustein zur Erhaltung des Naturparadieses Schneeberg.“

Sonnwendfeier als besonderes Highlight bei Nacht

Nach der offiziellen Eröffnung konnten sich die Gäste in der „Buchtelstation“ mit frischen Buchteln und einem Stamperl stärken.

x
NOEN, NÖVOG / Andreas Zottl
Danach zogen sie weiter, zum Damböckhaus, Öhlerschutzhaus, zur Fischerhütte,  Edelweishütte, zu Marias Land oder zum Gasthof Mamauwiese.

Diese luden den ganzen Tag über bei traditionsreicher Musik, Kulinarik und fröhlicher Stimmung zum verweilen und genießen ein. Besonderes Highlight wird bei Einbruch der Dunkelheit, gegen 21 Uhr, die Eröffnung des Sonnwendfeuers in der Breiten Ries sein.