Saisonstart in NÖ: Die Gärten warten. Diese Woche öffnen Niederösterreichs Schaugärten von Afing bis Tulln ihre Pforten.

Von Michaela Fleck. Erstellt am 05. Mai 2021 (05:30)
Einer von 93: der „Natur im Garten“-Schaugarten der Arche Noah in Schiltern. Dort, in Schiltern und in Langenlois, hat auch Niederösterreichs Gartensommer 2021 seinen (Themen-)Schwerpunkt.
Rupert Pessl

Die ersten haben schon offen. Die nächsten lassen nicht lange auf sich warten. Denn: Seit Montag geht Niederösterreich wieder ins Grüne. Genauer: in den Garten.

Der soll „„verzaubern und inspirieren“, sagt Landesrat Martin Eichtinger. Der soll „ein wundervolles Erlebnis mit persönlicher Note“ sein, sagt Erlebnisgärtner Reinhard Kittenberger. Und der soll auch noch „erfrischend blütenreich“ werden, so das diesjährige Motto. Gelegenheit dafür gibt’s hinter Niederösterreichs Gartenzäunen genug. Nämlich: 93 Schaugärten, eine Garten-Schau und ein ganzer Sommer im Grünen.

Die ersten, die Schaugärten von Niederösterreichs ökologischer Vorzeigeinitiative „Natur im Garten“, sind gerade in die diesjährige Gartensaison gestartet. 93 in allen fünf Vierteln sind das, „Schlossgärten, Klostergärten, Erlebnisgärten, Obstgärten und Kräutergärten“ sind das, erklärt Vereinspräsident Reinhard Kittenberger. Und die wollen heuer „mittels Sammelpass entdeckt werden“, macht Martin Eichtinger Lust aufs Grüne. Und die drei Wochenenden der Schaugartentage (15. bis 16. Mai, 19. bis 20. Juni und 25. bis 26. September) werden „erfrischend blütenreich“.

Neue Gärten, neue Orte, neue Weine

Seit Montag hat auch Europas größte, ökologische Gartenschau, die Garten Tulln, wieder geöffnet. Und bittet täglich auf sieben Hektar Gesamtfläche in ihre 70 ökologischen Schau- und Mustergärten, darunter auch den neuen Spiegelgarten mit Teich, Glashaus und Natursteinmauern und den neu inszenierten Baumwipfelweg. Zum Spazieren hat man 2021 auch einen kostenlosen Audioguide im Gartenschau-Programm, für ganz individuelle Führungen.

Und ab diesen Freitag lädt Niederösterreichs Gartensommer zu fast vier Monaten vollgepackt mit Gartenerlebnissen unter dem Motto „Gärten in Veränderung“. Schwerpunktorte sind heuer Langenlois und Schiltern. Dazu haben Langenlois’ Winzerinnen und Winzer auch gleich fünf ausgewählte Rosé-Weine kreiert – alle „fruchtig und frisch“ und alle mit dem Prädikat „Gartensommer-Rosé“.

www.naturimgarten.at/schaugärten; www.diegartentulln.at; www.gartensommer2021.at