Mehr Seen statt Meer sehen: Urlaub wird Rot-Weiß-Rot. GEO Reisen und Raiffeisen Reisen präsentieren umfassendes Österreich-Angebot.

Von Thomas Vogelleitner. Erstellt am 29. April 2020 (20:57)

Der Sommerurlaub in Österreich kann kommen! Raiffeisen Reisen und GEO Reisen haben die vergangenen Wochen dazu genutzt, viele spannende und  abwechslungsreiche Ideen für den Urlaub daheim zusammenzutragen und auf ihren Webseiten zu präsentieren. Gemütliche Familienhotels an einem der vielen österreichischen Seen finden sich hier ebenso wie romantische Almhütten oder exklusive Lifestyle-Hotels. Aber auch Fahrten im noblen Salonwaggon der Bahn sowie tolle Events wie das Schladminger Nightrace oder das exklusive Nik -P.-Symphonic-Konzert im Salzburger Festspielhaus können in den Reisebüros gebucht werden.

Als besonderen Service verraten die einzelnen Reiseprofis von GEO und Raiffeisen ihre ganz persönlichen Österreich-Tipps und Erfahrungen. Für Sandra Schäffel von Raiffeisen Reisen in Langenlois etwa gibt es keinen schöneren Urlaubsort für Familien als den Klopeinersee in Kärnten, den wärmsten Badesee Europas. Ulrike Kolb von GEO Reisen in Schladming wiederum kennt das obersteirische Ennstal und die Planai-Region wie ihre Westentasche und verrät einige lokale Geheimtipps. Martin Lauermann ist als Vertriebsleiter nicht nur der „Steuermann“ für den Kurs seiner Reisebüros, er outet sich auch als Hobby-Kapitän am Attersee, der unter anderem genau weiß, wo man hier den besten Fisch serviert bekommt. 

„Es ist schön zu sehen, mit welcher Begeisterung unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die vielen Möglichkeiten für Urlaub in Österreich zusammentragen“, freut sich Geschäftsführer Bernd Knoflach. „Man spürt, das ist eine echte Herzensangelegenheit und sie brennen schon darauf, für unsere Kunden perfekte Ferien im eigenen Land organisieren zu dürfen!“

Fest steht bereits jetzt, dass Österreich-Angebote auch künftig zum fixen Portfolio von Raiffeisen Reisen und GEO Reisen gehören werden, völlig unabhängig von Grenzöffnungen. „Wir haben den Heimaturlaub in den letzten Jahren ziemlich vernachlässigt, obwohl wir vom Know-how bestens aufgestellt sind. Corona hat uns wachgerüttelt – und Österreich wird künftig in unseren Büros einen hohen Stellenwert besitzen!“ verspricht Geschäftsführer Patrik Weitzer.

Solidarität ist gefragt

Ob der Kunde seinen Österreich-Urlaub tatsächlich im Reisebüro bucht, wird sich in den nächsten Wochen weisen. Bernd Knoflach zeigt sich zuversichtlich: „Unsere Kunden vertrauen uns, wenn es ans andere Ende der Welt geht – warum sollten sie das nicht auch im eigenen Land tun? Die Vielzahl an Angeboten und Möglichkeiten, die in unseren Büros angeboten werden kann, gibt auch dem Österreich-Urlaub eine völlig neue Qualität!“ Für Patrik Weitzer ist der Weg ins Reisebüro auch eine Frage der Solidarität: „Wir reden immer von Zusammenhalt und regionalem Einkauf. Das sollte auch für den Urlaub in Österreich gelten. Eine Buchung im Reisebüro kostet nicht mehr als anderswo, dafür bekommt man beste Beratung und Sicherheit. Angesichts der rund 10.000 Mitarbeiter in den österreichischen Reisebüros erwarte ich mir hier auch klare Signale aus der Politik für einen Schulterschluss zwischen Reisebüros, heimischem Tourismus und Kunden!“

Trotz der bestehenden Reisebeschränkungen arbeiten die Produktionsteams von GEO Reisen und Raiffeisen Reisen bereits eifrig am Reisekalender 2021, der auch wieder viele interessante internationale Ziele ermöglichen wird. Da dem Thema Sicherheit und Betreuung eine immer höhere Bedeutung zukommt, werden vermehrt Studien- und Rundreisen mit erfahrenen österreichischen Reiseleitern vorbereitet. Für den heurigen Sommer werden aber wohl die meisten Kunden die Ferien am Meer mit einem Urlaub an den heimischen Seen tauschen!

Das gesamte Österreich-Angebot ist auf den Webseiten www.georeisen.com sowie www.raiffeisen-reisen.at zu finden und kann in allen 17 Geschäftsstellen von Raiffeisen Reisen und GEO Reisen in ganz Österreich gebucht werden. Bis zur Wiedereröffnung der einzelnen Büros für den persönlichen Kundenverkehr stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter telefonisch zur Verfügung.