Mountainbiken in Niederösterreich. Mountainbiken hat sich in den letzten Jahren zu einer sehr facettenreichen Trend-Sportart entwickelt.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 17. Juli 2020 (12:33)
NLK_Reinberger

Was es damit und darüber hinaus mit Single und Shared Trails sowie dem Biker-Fair-Play im Wald auf sich hat, erklärten und präsentierten Tourismuslandesrat Jochen Danninger, ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki sowie Lisa Ribarich, Rad- & Mountainbike-Koordinatorin der Niederösterreich Werbung heute Vormittag bei einer Pressekonferenz im Hotel Schlosspark Mauerbach.

Tourismuslandesrat Jochen Danninger betonte: „Das Mountainbiken ist derzeit eine der Trend-Sportarten schlechthin. Ich bin selbst ein leidenschaftlicher Mountainbiker. Wir verfügen in Niederösterreich über ein unglaubliches Streckennetz von über 5.000 km, entwickeln und analysieren dieses gemeinsam mit den jeweiligen Projektpartnern stetig weiter und passen es an die Bedürfnisse der Mountainbiker an. So werden beispielsweise bis 2023 3,5 Millionen Euro seitens der ecoplus Regionalförderung in die Mountainbike-Angebotserweiterung in Niederösterreich investiert.

NLK_Reinberger

Als die Ferien- und Freizeitregion vor den Toren Wiens ist es natürlich unserer klares Ziel, Niederösterreich auch als attraktive Mountainbike-Destination für Einsteiger und Familien zu positionieren!“

Anlässlich der dynamischen Entwicklungen im Bereich Mountainbike und mit dem gemeinsamen Ziel, diese Entwicklungen lenken und steuern zu können, werden im Zuge der Mountainbike-Strategie Niederösterreich auch Sicherheitskonzepte und professionelles Wege-Management entlang der offiziellen Routen umgesetzt. Im Wienerwald wurde das bestehende Streckennetz bereits überarbeitet und attraktiviert. 1.250 Kilometer Mountainbike-Routen inklusive 80 Kilometer Single Trails sind das Ergebnis. In einem nächsten Schritt wird das Streckennetz im Mostviertel überarbeitet.

ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki: „Wir entwickeln attraktive Strecken, die Wertschöpfung in die Regionen bringt, Arbeitsplätze sichert und schafft. Deshalb entwickeln wir Mountainbike-Angebote gemeinsam mit den regionalen Stakeholdern, das sind Grundeigentümer, Forstbetriebe, Gemeinden und Jäger, und wir unterstützen Projektentwicklungen.“