Der Hochsommer kommt wieder in Fahrt. Ab Donnerstag in jedem Bundesland Temperaturen über 30 Grad.

Von Redaktion NÖN.at und Redaktion BVZ.at. Erstellt am 09. August 2021 (11:25)
Sommer Hitze Sonne Symbolbild
shutterstock.com/Ed Connor

Der Sommer 2021 war bislang zweigeteilt mit oft unbeständigem Wetter im Westen und deutlich überdurchschnittlichen Temperaturen im Südosten. Nach Angaben der Experten der Österreichischen Unwetterzentrale (www.uwz.at) kommt der Sommer nun aber wieder in Fahrt und im Laufe der Woche sind in jedem Bundesland Temperaturen über 30 Grad in Sicht. Im Vergleich zum Mittel von 1991 bis 2020 war der Sommer im Südosten Österreichs bislang 1,5 bis 2 Grad zu warm, während die Abweichung zum Mittel in Bregenz bei -0,3 Grad liegt. „Dieses Muster spiegelt sich auch bei den Hitzetagen wider“, sagt Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der österreichischen Unwetterzentrale (www.uwz.at). „In Bregenz gab es bislang 5 Hitzetage mit einem Höchstwert von mindestens 30 Grad, dagegen wurden in Klagenfurt und Graz mit 19 bzw. 21 bereits mehr Hitzetage verzeichnet, als durchschnittlich im gesamten Sommer zu erwarten sind“.

Wetterumstellung

In den kommenden Tagen verschiebt sich der Kern des Hitzehochs von Südosteuropa in Richtung Südwesteuropa, wo im Laufe der zweiten Wochenhälfte etwa in Südspanien extreme Temperaturen teils über 45 Grad in Sicht sind. „Das Hoch drückt die Frontalzone über Mitteleuropa vom Alpenraum nach Norddeutschland und auch in Westösterreich wird der Weg frei für warme Luftmassen subtropischen Ursprungs“, so Spatzierer.

Am Dienstag und Mittwoch im Südosten Gewitter

Am Dienstag und Mittwoch überwiegt bei nur harmlosen Wolken in weiten Teilen des Landes der Sonnenschein. In den Nachmittagsstunden bilden sich aber Quellwolken und von den Tauern und den Gurktaler Alpen über die Steiermark bis in den Süden Niederösterreichs gehen örtlich kräftige Gewitter nieder. Vereinzelt können diese aber auch auf den Osten übergreifen. Die Temperaturen steigen verbreitet auf sommerliche 25 bis 30 Grad, wobei am Dienstag im Osten bzw. am Mittwoch im äußersten Süden lokal auch 31 Grad in Reichweite sind.

Hochsommerlich am Donnerstag

Am Donnerstag macht sich im ganzen Land ein Zwischenhoch bemerkbar und das sonnige Wetter setzt sich fort. Vereinzelte Hitzegewitter sind am ehesten noch über dem Berg- und Hügelland von den Lavanttaler Alpen bis in die Bucklige Welt möglich. Meist bleibt es aber trocken und mit 26 bis 32 Grad wird es in jedem Bundesland hochsommerlich heiß. Am Freitag lässt der Hochdruckeinfluss etwas nach und die Gewitterneigung steigt vor allem im Bergland wieder an. Die Temperaturen bleiben aber auf einem hochsommerlichen Niveau, im Südosten wird es sogar noch eine Spur heißer. Eine Änderung ist nach derzeitigem Stand erst zu Wochenbeginn möglich.